IF

www.stoecken17.de ist online

Internetseite mit immer neuen Informationen rund um das Rasspe-Gelände

Solingen. (FM). Aktuelle Entwicklungen bei der Revitalisierung des ehemaligen Rasspe-Geländes können seit dem 1. Februar auf einer neuen Website abgerufen werden. Die Homepage »www.stoecken17.de« soll sowohl aktuelle Informationen über das Projekt bündeln, als auch Dialogmöglichkeiten für Bürger anbieten.

Vor acht Wochen war das Firmengelände im Stöcken von der Solinger Wirtschaftförderung gekauft worden. Ende Dezember 2015 stellte die Stadt ihre Pläne zur Sanierung des Geländes vor. Die Website spricht von bis zu 12 unterschiedlichen Firmenansiedlungen, die sich zukünftig auf dem Rasspe-Areal ansiedeln könnten.
Bürger, die Fragen oder Anregungen zum Projekt loswerden möchten, werden auf der neuen Website mehrere Möglichkeiten angeboten. Ein umfassender Fragen- und Antwortenkatalog fasst hier zahlreiche zentrale Themen zum Gelände in kurzer Form zusammen.
Die Themenbandbreite reicht von den wichtigsten Fragen zum Areal und seinen Gebäuden über die Beseitigung von Altlasten bis hin zur weiteren Zeitplanung bei der Reaktivierung. Fragen, die hier nicht beantwortet werden, können mit Hilfe eines Online-Formulars auf der Website an das Projektbüro Stöcken17 abgeschickt werden. Die neue Homepage bietet Bürgern auch zahlreiche weitere Informationsmaterialen zum Download an. Neben Beschluss- und Informationsvorlagen zu Bauplanung und Denkmalschutz findet man hier auch Übersichtskarten des Rasspe-Geländes sowie Fotos einzelner Gebäude. Wer regelmäßig mit neuen Informationen zur Revitalisierung des Rasspe-Geländes versorgt werden möchte, kann sich auf der Homepage mit seiner E-Mail-Adresse für den Newsletter »Stöcken17 aktuell« anmelden.
»Kommunikation ist mir sehr wichtig. Alle Anregungen sind willkommen und wir werden dafür Sorge tragen, dass sich niemand übergangen fühlen muss«, so Oberbürgermeister Tim Kurzbach.

»Dialog schafft Zukunft«

In den Aufbau der Homepage war neben aktiven Bürgern auch die Servicestelle »Dialog schafft Zukunft« involviert. Als Einrichtung des Landes organisiert die Servicestelle regelmäßig Dialogprozesse zwischen Bürgern, Unternehmern, Behörden und anderen gesellschaftlichen Gruppen. Beim Neuaufbau der Website war auch der AVV Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung beteiligt, der das Gelände aktuell im Auftrag der Stadt aufbereitet und untersucht. »Die Internetseite soll die langjährige Entwicklung des Projektes begleiten«, sagte Frank Balkenhol. Geschäftsführer der Solinger Wirtschaftsförderung.
Wer sich beteiligen oder Fragen stellen möchte, kann am jeweils ersten Dienstag im Monat das Projektbüro Stöcken 17 auf dem Parkplatz vor dem ehemaligen Rasspe-Gelände besuchen. Die nächste Bürgersprechstunde findet hier am 8. März von 16 bis 17.30 Uhr statt.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.stoecken17.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Gut vorbereitet zum Job

Solingen. Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten Jugendliche Tipps und Rat, können sich über Ausbildungsplätze informieren sowie im ‚Check‘ Tipps für die gelungene Bewerbung bekommen.Wer kann zur Sprechstunde kommen?»Alle Jugendliche, die Gesprächsbedarf rund um die Berufswahl und Ausbildungsstellensuche haben, sind bei unserer offenen Sprechstunde willkommen. Unser Angebot richtet sich an alle jungen Menschen: An die, die sich zur Berufswahl beraten lassen möchten, an die, die Lernschwierigkeiten in ihrem Ausbildungsverhältnis haben, an Abiturienten, die einen Studienplatz suchen, an Studenten, die Alternativen zu ihrem derzeitigen Studium überlegen wollen oder auch junge Menschen, die sich in einer Notlage befinden, weil sie nach einem Praktikum nicht in die Ausbildung übernommen werden«, sagt Stefanie Petrick von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. »Kurzentschlossene können sich jederzeit an die Berufsberatung wenden. Wir beraten individuell – egal, ob es um eine Ausbildungsstelle oder um die ersten Überlegungen zur Berufswahl geht«.Zu welchen Themen wird beraten?»Man kann mit jeder Frage zu uns kommen. Dazu gehört genauso, dass wir die mitgebrachten Bewerbungsunterlagen checken, dass wir den Jugendlichen helfen, ihren passenden Beruf zu finden und sie auch unterstützen, sich auf Bewerbung oder Vorstellungsgespräch gut vorzubereiten« sagt Stefanie Petrick. »Mit einer guten Vorbereitung und einer gelungenen, der Stelle angemessenen Bewerbung« ist die Teamleiterin der Berufsberatung überzeugt, »hat man gute Chancen auf den Ausbildungsplatz in seinem Traumberuf - und damit auf einen guten Start ins Berufsleben«. Adressen - Agentur für Arbeit Solingen, Kamper Straße 35- Agentur für Arbeit Wuppertal, Hünefeldstraße 3-17- Agentur für Arbeit Remscheid, Bismarckstraße 8Bei Fragen zu der Veranstaltung stehen die Mitarbeiter des BiZ Solingen unter Telefon 0212 / 23 55 290 und die des BiZ Wuppertal unter 0202 / 28 28460 zur Verfügung.Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten…

weiterlesen