»Warum machen wir nicht eine bergische Expo?«

Solingen. Der Bundestagsabgeordnete Manfred Todtenhausen, MdB (FDP) war zu Gast im Solinger Gründer- und Technologiezentrum. Dort informierte er sich bei Wirtschaftsförderer Frank Balkenhol über Deutschlands stärkstes 3-D-Netzwerk.

»Ich bin beeindruckt, wie sich Solingen mit zukunftsfähigen Produkten im 3-D-Bereich positioniert. Herausragend und zukunftsweisend sind die Möglichkeiten und Innovationen, die der 3-D-Druck für den Medizinischen Bereich bieten könnte. Hier entsteht gerade ein Start UP, das die medizinische Technik mit Hilfe der digitalen Transformation zugunsten der Patienten revolutionieren kann. Das hat mich so begeistert, dass ich sofort meine Unterstützung angeboten habe«, sagt Todtenhausen. Was die Wirtschaftsförderung im bergischen Land angeht, wünscht er sich mehr Zusammenarbeit der drei bergischen Städte. »Allein ist es schwer, überregionale und internationale Aufmerksamkeit zu erreichen und neue gute  Unternehmen für den Standort zu gewinnen. Aber zusammen sind wir ein richtig großer und interessanter  Wirtschaftsraum.«

Mehr überregionales Publikum anlocken

    Todtenhausen, der auch die Solingen Messe besucht hatte, ist überzeugt: »Die Solingen Messe war richtig gut, hat aber kaum überregionales Publikum angezogen. Warum machen wir daraus nicht eine bergische Expo?«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.