»Warum machen wir nicht eine bergische Expo?«

Solingen. Der Bundestagsabgeordnete Manfred Todtenhausen, MdB (FDP) war zu Gast im Solinger Gründer- und Technologiezentrum. Dort informierte er sich bei Wirtschaftsförderer Frank Balkenhol über Deutschlands stärkstes 3-D-Netzwerk.

»Ich bin beeindruckt, wie sich Solingen mit zukunftsfähigen Produkten im 3-D-Bereich positioniert. Herausragend und zukunftsweisend sind die Möglichkeiten und Innovationen, die der 3-D-Druck für den Medizinischen Bereich bieten könnte. Hier entsteht gerade ein Start UP, das die medizinische Technik mit Hilfe der digitalen Transformation zugunsten der Patienten revolutionieren kann. Das hat mich so begeistert, dass ich sofort meine Unterstützung angeboten habe«, sagt Todtenhausen. Was die Wirtschaftsförderung im bergischen Land angeht, wünscht er sich mehr Zusammenarbeit der drei bergischen Städte. »Allein ist es schwer, überregionale und internationale Aufmerksamkeit zu erreichen und neue gute  Unternehmen für den Standort zu gewinnen. Aber zusammen sind wir ein richtig großer und interessanter  Wirtschaftsraum.«

Mehr überregionales Publikum anlocken

    Todtenhausen, der auch die Solingen Messe besucht hatte, ist überzeugt: »Die Solingen Messe war richtig gut, hat aber kaum überregionales Publikum angezogen. Warum machen wir daraus nicht eine bergische Expo?«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Gut vorbereitet zum Job

Solingen. Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten Jugendliche Tipps und Rat, können sich über Ausbildungsplätze informieren sowie im ‚Check‘ Tipps für die gelungene Bewerbung bekommen.Wer kann zur Sprechstunde kommen?»Alle Jugendliche, die Gesprächsbedarf rund um die Berufswahl und Ausbildungsstellensuche haben, sind bei unserer offenen Sprechstunde willkommen. Unser Angebot richtet sich an alle jungen Menschen: An die, die sich zur Berufswahl beraten lassen möchten, an die, die Lernschwierigkeiten in ihrem Ausbildungsverhältnis haben, an Abiturienten, die einen Studienplatz suchen, an Studenten, die Alternativen zu ihrem derzeitigen Studium überlegen wollen oder auch junge Menschen, die sich in einer Notlage befinden, weil sie nach einem Praktikum nicht in die Ausbildung übernommen werden«, sagt Stefanie Petrick von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. »Kurzentschlossene können sich jederzeit an die Berufsberatung wenden. Wir beraten individuell – egal, ob es um eine Ausbildungsstelle oder um die ersten Überlegungen zur Berufswahl geht«.Zu welchen Themen wird beraten?»Man kann mit jeder Frage zu uns kommen. Dazu gehört genauso, dass wir die mitgebrachten Bewerbungsunterlagen checken, dass wir den Jugendlichen helfen, ihren passenden Beruf zu finden und sie auch unterstützen, sich auf Bewerbung oder Vorstellungsgespräch gut vorzubereiten« sagt Stefanie Petrick. »Mit einer guten Vorbereitung und einer gelungenen, der Stelle angemessenen Bewerbung« ist die Teamleiterin der Berufsberatung überzeugt, »hat man gute Chancen auf den Ausbildungsplatz in seinem Traumberuf - und damit auf einen guten Start ins Berufsleben«. Adressen - Agentur für Arbeit Solingen, Kamper Straße 35- Agentur für Arbeit Wuppertal, Hünefeldstraße 3-17- Agentur für Arbeit Remscheid, Bismarckstraße 8Bei Fragen zu der Veranstaltung stehen die Mitarbeiter des BiZ Solingen unter Telefon 0212 / 23 55 290 und die des BiZ Wuppertal unter 0202 / 28 28460 zur Verfügung.Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten…

weiterlesen