Danni Funke

Solinger Bürger sollen noch mehr mitreden

Solingen. Bei der Auftaktveranstaltung des Bürgerdialogs unter dem Motto »Mensch, rede mit!« auf dem Neumarkt zeigten sich viele Bürger äußerst interessiert. In den kommenden Monaten wird es vier weitere Termine geben, an denen die Solinger an öffentlichen Orten die Möglichkeit zum regen Austausch mit dem Bürgermeister und der Verwaltungsspitze haben.

von Danni Funke

Bessere Voraussetzung für eine neue Veranstaltungsreihe mit Bürgerbeteiligung kann es eigentlich kaum geben: Es ist Samstagmittag, die Sonne strahlt vom wolkenlosen Himmel, die Menschen strömen in die Innenstadt. Mittendrin auf dem Neumarkt, direkt neben dem Wochenmarkt, steht der kleine neue Bauwagen mit der Aufschrift »Bürgerbeteiligungsmobil«, der künftig als Maskottchen aller städtischen Bürgeraktionen fungieren soll.

»Wir wollen mit diesem neuen Bürgerdialog künftig mehr erfahren, von Ihren Wünschen, Ihren Zielen, Ihren Ideen, was Sie bewegt in unserer Stadt«, erklärt Oberbürgermeister Tim Kurzbach den Sinn und Zweck des Zusammentreffens zwischen Stadtspitze und den Menschen die hier leben. »Wir wollen nicht übereinander, sondern miteinander reden und Sie können uns alles fragen. Naja, fast alles.«

Ein älterer Herr, der auf einem der aufgestellten gelben und blauen Hocker Platz genommen hat und wie alle anderen auch mit einer Portion Gratiseis versorgt wird, möchte wissen, warum nicht auch Solingen den Klimanotstand verhängt, ähnlich wie es andere Städte auch getan hätten, bekommt dafür Applaus von den anderen rund vierzig Zuhörern. »Das könnte die Menschen wachrütteln«, so seine Auffassung.

Fragen von Klimaschutz bis Straßenerhalt

Man dürfe sich nicht wegducken und müsse aktiv handeln, antwortet der Bürgermeister. Es sei tatsächlich eher fünf nach als fünf vor zwölf. »Wir haben ein 256 Punkte-Nachhaltigkeitskonzept aufgestellt und jede Vorlage, wirklich jede, wird von uns mit diesem Konzept abgeglichen bevor sie genehmigt wird.«

Die Betriebsratsvorsitzende der städtischen Kliniken zeigt sich besorgt um die Erhaltung aller Arbeitsplätze nach der Fusion mit dem Klinikum Leverkusen. »Mein Wort steht, alle Kollegen genießen Besitzstandwahrung bis zu ihrem Ausscheiden«, verspricht das Stadtoberhaupt. Immer wieder bleiben Passanten stehen, hören interessiert zu, kommen näher, informieren sich anhand der ausliegenden Flyer »Mensch, Mitreden, Mitmachen, Mitgestalten« – wie die für die Zukunft verstärkt geplante  Bürgerbeteiligung in Solingen konkret aussehen soll.

Eine ältere Dame beobachtet, wie alles, was vorgetragen wird, auf einer Stellwand notiert wird. »Damit geht keine Idee, keine Kritik verloren, es wird alles dokumentiert und wandert anschließend ins Rathaus«, erklärt die Beigeordnete Dagmar Becker (Jugend/Schule), die sich genauso wie der OB, Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, Kämmerer Ralf Weeke und Jan Welzel (Beigeordneter) den Fragen und Anmerkungen stellt – alle in legerer Freizeitkleidung, statt, wie gewohnt in Anzug oder Kostüm.  

Der Bürgerdialog als Format der Zukunft, auch für Ralf Weeke ist der unmittelbare Kontakt zu den Menschen der Stadt der konstruktivste Weg um eine möglichst große Mitwirkung aller zu erreichen.
Ein Solinger regt an, die großen Zufahrtstraßen von anderen Städten aus schöner und attraktiver zu gestalten. Um seine Idee zu stützen, hat er Beispielfotos aus anderen Kommunen mitgebracht.

»Hier, schauen Sie mal, wie toll die Verbindungsstraße zwischen Hilden und Langenfeld Richrath aussieht«, wendet der engagierte Bürger sich an Jan Welzel. Der Beigeordnete reagiert prompt. »An dem Thema sind wir gerade dran. Wir haben zum Beispiel mehr Geld für die Begrünung zur Verfügung gestellt, warten Sie mal ab, bis etwa die Hildener Straße zu Ende gebaut worden ist, da werden Sie deutlich mehr Bäume sehen als zuvor. Ansonsten braucht das, was jetzt angepflanzt wird, natürlich ein bis zwei Jahre Vorlauf, bis Ergebnisse sichtbar werden.«

Weitere Termine

  • 31. August, 11-13 Uhr, Wald,
  • 14. September, 11-13 Uhr, Stadtmitte,
  • 21. September 11-13 Uhr, Ohligs,
  • 5. Oktober 11-13 Uhr Stadtmitte (die genauen Veranstaltungsorte werden noch bekannt gegeben)
  • Anfragen, Anregungen, Infos: bürgerbeteiligung@solingen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.