Julia Lippert

Scharf, schärfer, Solingen

Solingen. Im historischen Ambiente der Gesenkschmiede Hendrichs, öffnet am Samstag und Sonntag der MesserGabelScherenMarkt seine Pforten.

Mehr als 25 Aussteller präsentieren von 10 bis 18 Uhr ihr Sortiment an Schneidwaren. Neben traditionellen Küchen- und Taschenmessern sowie Nagelscheren und Rasiermessern, werden auch Neuheiten namhafter Hersteller vorgestellt.

Zeitloses und Nachhaltiges

Das Mercator Taschenmesser von Otter überzeugt seit mehr als 100 Jahren mit seiner Einfachheit, Funktionalität und Widerstandsfähigkeit. Der Klassiker wurde um einen Edelstahlclip ergänzt. So ist er an Gürtel, Hosentasche oder Rucksack befestigt immer schnell zur Hand.
Die Firma Niegeloh ist ein Experte, wenn es um Körperpflege geht. Mit im Gepäck befinden sich unter anderem das Baby Maniküre-Set sowie das Bartpflege-Set. Die Maniküre-Etuis gibt es dieses Jahr in den Serien »Straußenbein«, gefertigt aus Straußenleder, und »Glamorous Duo«, gefertigt aus Rindleder und Ziegen-Wildleder.
Ein weiterer Experte ist die Manufaktur Dreiturm. Sie setzt auf Original Solinger Manufakturinstrumente verpackt in Etuis aus pflanzlich gegerbtem Hirschleder.
Für das Familienunternehmen triangle ist Nachhaltigkeit ein Thema. Das Solinger Unternehmen erforscht den Einsatz von Biokunststoffen und ist mit der Serie »GreenGrip« am Markt.
Auch die RSG Rostfrei-Schneidwerkzeuge GmbH setzt auf nachwachsende Rohstoffe und ergänzt ihre Klassiker um Produkte mit Pflaumenholzgriff in rustikaler Holzoptik.
Die neue Messerserie »Surudoku« von Carl Mertens punktet durch ihre Schärfe in Verbindung mit einer angenehmen Handhabung. Eine solide Vollerlkonstruktion sorgt für eine hohe Stabilität in jeder Schneidsituation. Die »Surudoku«-Linie wurde mit dem Red Dot Award ausgezeichnet.
Böker wartet unter anderem mit einem ganzen Messerblock auf. Dieser ist mit vier Messern der Serie »Böker Core« bestückt.
Robert Klaas präsentiert sein Jahresmesser 2018, basierend auf seinem einteiligen Jagd-Schließmesser, welches auf 180 Messer limitiert ist.
Die Windmühlenmesser Manufactur bringt ihr neues »K Chef«, ein aus Stahl mit hohem Carbon und Chrom Anteil gefertigtes, professionelles Küchenmesser mit. Außerdem hat sie den neuen Wetzstab »Corundin®« im Gepäck. Sollte die Keramik des Wetzstabes einmal Schaden nehmen, kann er, anders als andere, eingeschickt und wieder repariert werden.

Bummeln, testen, schärfen

Die Ausstellungsstücke können vor Ort ausprobiert und erworben werden. Gegen ein Entgelt können die Besucher aber auch ihre alten Schneidwaren wie stumpfe Messer und klapprige Scheren professionell von der Reparatur-Schleiferei aufarbeiten lassen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.