IT

In Gräfrath ist der Mädchenfußball im Aufwind

»Bolzplatzheldinnen« - Teil 2

Solingen. (FM). Alles andere als ein Nischendasein strebt der Solinger Sportverein BV Gräfrath mit seiner Mädchenfußball-Sektion an. Über zu wenig Zulauf an interessierten Nachwuchs-Kickerinnen kann man sich im Verein aktuell nicht beschweren. Ein Team des Vereins ist am 1. Juli bei unserer WoPo-Mini-EM vertreten.

Zum Besuch an der Trainingsstätte nahe des Solinger Lichtturms trainiert ein Teil der 16-köpfigen U11-Mannschaft bereits fleißig. Von einem spätwinterlichen Schneeschauer lassen sich die Grundschülerinnen dabei nicht abhalten. 

Zwei der jungen Fußballerinnen, die sich regelmäßig für den BV Gräfrath ins Zeug legen, sind Leonie Engels und Larissa Meyer. Die beiden neunjährigen Spielerinnen stehen gleichaltrigen Jungs in Sachen Fußballbegeisterung in nichts nach. »Ich bin dabei, seit Deutschland die Weltmeisterschaft gewonnen hat. Eine Freundin spielte schon vorher im Verein Fußball und ich bin dann einfach mitgekommen. Die meisten Jungs finden es in Ordnung, dass man sich als Mädchen für Fußball interessiert«, so Larissa Meyer, die inzwischen ein halbes Jahr zum Mädchenteam gehört.


Vom Bolzplatz in den Fußballverein

Ihre Mannschaftskameradin Leonie Engels ist schon deutlich länger dabei und gilt als eines der Talente im Team. Sie hat sich inzwischen einen Platz in der Solinger Kreisauswahl der U11-Mädchenmannschaften erarbeitet. »Bevor ich in den Verein gegangen bin, habe ich immer auf dem Bolzplatz gespielt. Später würde ich gerne einen Profi-Vertrag bekommen«, so die junge Fußballerin.

Das Mädchen-U11-Team unter der Leitung von Trainer Luis Ferreira ist mit dabei, wenn am 1. Juli in Monheim zum sommerlichen Turnier zahlreiche U11-Mädchenmannschaften der Region aufeinander treffen.

»Die Anmeldung ist über den Bericht in der WochenPost zustande gekommen«, so Trainer Luis Ferreira. Insgesamt 32 U11 und U13-Spielerinnen werden bei den Gräfrathern betreut. 

»Die Begeisterung ist genauso groß wie bei den Jungs«

Dass der Mädchen-Fußball im BV Gräfrath aktuell einen guten Stand hat, haben die Kickerinnen unter anderem Andreas Schneider zu verdanken, der im Verein als Trainer und als Beauftragter für Mädchenfußball aktiv ist. Vor zwei Jahren begann er damit, Kooperationen zu den Gräfrather Grundschulen an der Gerberstraße und der Yorckstraße aufzubauen, um mehr Mädchen für den Fußball zu gewinnen.

»Wir haben damals mit der Gründung einer neuen U13-Mannschaft angefangen. Es lief so gut, dass wir nach zwei Jahren schon 14 spielberechtigte Mädchen im Team hatten. Die Begeisterung der Mädchen für den Sport ist grundsätzlich genauso groß wie bei den Jungs«, so Schneider.

In Gräfrath freut man sich schon sehr darauf, sich zum WoPo-Turnier sportlich mit anderen Mädchenteams zu messen.

Die WoPo-Mini-EM

Passend zur Fußball-Europameisterschaft der Frauen, die am 16. Juli beginnt, hat die WochenPost zusammen mit dem 1. FC Monheim die WoPo-Mini-EM 2017 auf die Beine gestellt. Insgesamt 16 regionale Mädchenteams der Altersklasse U11 sollen am 1. Juli im Monheimer Rheinstadion mitspielen können. Zusätzlich zum Turnier im EM-Modus ist ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Überraschungen geplant. Anmeldungen unter: marcus.italiani@wochenpost.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Gut vorbereitet zum Job

Solingen. Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten Jugendliche Tipps und Rat, können sich über Ausbildungsplätze informieren sowie im ‚Check‘ Tipps für die gelungene Bewerbung bekommen.Wer kann zur Sprechstunde kommen?»Alle Jugendliche, die Gesprächsbedarf rund um die Berufswahl und Ausbildungsstellensuche haben, sind bei unserer offenen Sprechstunde willkommen. Unser Angebot richtet sich an alle jungen Menschen: An die, die sich zur Berufswahl beraten lassen möchten, an die, die Lernschwierigkeiten in ihrem Ausbildungsverhältnis haben, an Abiturienten, die einen Studienplatz suchen, an Studenten, die Alternativen zu ihrem derzeitigen Studium überlegen wollen oder auch junge Menschen, die sich in einer Notlage befinden, weil sie nach einem Praktikum nicht in die Ausbildung übernommen werden«, sagt Stefanie Petrick von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. »Kurzentschlossene können sich jederzeit an die Berufsberatung wenden. Wir beraten individuell – egal, ob es um eine Ausbildungsstelle oder um die ersten Überlegungen zur Berufswahl geht«.Zu welchen Themen wird beraten?»Man kann mit jeder Frage zu uns kommen. Dazu gehört genauso, dass wir die mitgebrachten Bewerbungsunterlagen checken, dass wir den Jugendlichen helfen, ihren passenden Beruf zu finden und sie auch unterstützen, sich auf Bewerbung oder Vorstellungsgespräch gut vorzubereiten« sagt Stefanie Petrick. »Mit einer guten Vorbereitung und einer gelungenen, der Stelle angemessenen Bewerbung« ist die Teamleiterin der Berufsberatung überzeugt, »hat man gute Chancen auf den Ausbildungsplatz in seinem Traumberuf - und damit auf einen guten Start ins Berufsleben«. Adressen - Agentur für Arbeit Solingen, Kamper Straße 35- Agentur für Arbeit Wuppertal, Hünefeldstraße 3-17- Agentur für Arbeit Remscheid, Bismarckstraße 8Bei Fragen zu der Veranstaltung stehen die Mitarbeiter des BiZ Solingen unter Telefon 0212 / 23 55 290 und die des BiZ Wuppertal unter 0202 / 28 28460 zur Verfügung.Wer einen Ausbildungsplatz sucht oder sich über die Berufswahl beraten lassen möchte, kann ohne Termin am Donnerstag, 13. Dezember, von 14 bis 18 zur Berufsberatung in Solingen, Wuppertal und Remscheid kommen. In einer offenen Sprechstunde erhalten…

weiterlesen