IF

Gemeinsam für den besten Freund des Menschen

Der Solinger Tierschutzverein Fellfreunde etabliert eine neue Zusammenarbeit mit der Solinger Tierfutterhilfe

Solingen. (FM). Gemeinsame Sache für den Schutz von Hunden zu machen, ist das Ziel von Carola Horlemann und Renate Tratter. Die beiden Frauen kümmern sich ehrenamtlich in ganz unterschiedlichen Rollen um die besten Freunde des Menschen.

Mit ihrem Tierschutzverein Fellfreunde ist Carola Horlemann schwerpunktmäßig in der Vermittlung von Hunden aktiv. Der Solinger Verein hat allein im vergangenen Jahr über 90 Hunde aus einem Partnertierheim in Ungarn zu neuen Besitzern nach Deutschland vermittelt.

Fellfreunde wollen sich auch in der Klingenstadt engagieren

Die Fellfreunde sind auch in der Vermittlung von Pflegestellen für Hunde aktiv und haben ihrem ungarischen Partnertierheim bereits mit der Neuanschaffung von Schutzhütten für Hunde ausgeholfen. Auch für eine verstärkte Kastration der Hunde in Ungarn setzten sich die Tiervermittler ein. Um auch die Tierschutzarbeit in Solingen aktiv zu unterstützen, suchen Carola Horlemann und ihr Team jetzt die Zusammenarbeit mit dem Solinger Verein Tierfutterhilfe. Die Mitstreiter in Sachen Tierschutz werden seit Anfang des Jahres mit regelmäßigen Tierfutterspenden unterstützt. »Wir haben sehr gute Kontakte zu Tierfutterproduzenten und können mit größeren Mengen an Futterspenden aushelfen. Wir möchten dabei deutlich machen, dass wir mit unserer Arbeit auch hier vor Ort in Solingen aktiv sind«, so Carola Horlemann.

Versorgung von etwa 400 bis 500 Haustieren in Solingen

»Wir haben dank der Zusammenarbeit schon jetzt eine Menge neuer Tiernahrung bekommen«, freute sich Renate Tratter. Die seit 2012 bestehende Tierfutterhilfe ist darauf spezialisiert, Haustierhalter mit geringem Einkommen mit Tiernahrung oder anderen Produkten auszuhelfen. Grundlage ist immer ein Bedürftigkeitsnachweis. So wendet sich die Tierfutterhilfe etwa an Empfänger von Hartz IV-Leistungen und Rentner. Versorgt werden nicht nur Hundehalter, sondern auch Besitzer von Katzen oder Kleintieren. »Die Tendenz bei der Kundenanzahl ist eindeutig steigend. Im Moment sieht es so aus, dass viele Leute auf uns angewiesen sind, denen es sehr schlecht geht«, so Renate Tratter.
Im Monat sind es in Solingen rund 400 bis 500 Haustiere, die durch die Tierfutterhilfe versorgt werden.
Der Verein ist regelmäßig auf Geld- und Sachspenden angewiesen. Aktuell muss das Team um Renate Tratter pro Monat etwa 300 bis 350 Euro für Tierfutter aufwenden. »Je mehr Tiernahrung wir gespendet bekommen, umso mehr Kapazitäten haben wir für frei, um Bedürftigen auch tierärztliche Hilfen bereitzustellen«, so Renate Tratter.

Futterausgabe

Die Solinger Tierfutterhilfe bietet ihre Futterausgabe in regelmäßigen Abständen an. Meist findet die Ausgabe am dritten Montag jedes Monats in Solingen am Peter-Höfer-Platz statt. Voraussetzung ist immer ein Bedürftigkeitsnachweis, wie etwa ein Solingen-Pass oder ein Hartz IV-Bescheid. Auch Termine in Leichlingen gibt es regelmäßig. Dort wird das Gebäude der Leichlinger Tafeln genutzt. Weitere Informationen und Termine zur Tierfutterhilfe finden sich online unter: www.tierfutterhilfe-solingen.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.