OP

Das »Monkeys« ist schon lange keine Baustelle mehr

Solingen. Gerne erinnert sich das »Monkeys«-Team an die erfolgreiche Veranstaltungsreihe »Kunst auf der Baustelle«, die in der Umbauphase des Proberaumhauses regelmäßig viele junge Künstler auf die Bühne und viele Besucher ins Haus gelockt hat.

Inzwischen ist das »Monkeys« keine Baustelle mehr, der Staub ist verflogen und der reguläre Betrieb ist in vollem Gange. Daher wird es Zeit für eine neue Ausgabe der alten Veranstaltungsreihe, diesmal unter dem Motto »Kunst nach der Baustelle«: von 16 bis 22 Uhr öffnet das »Monkeys« am Freitag, 5. Oktober seine Türen für Interessierte. 

Es gibt viel Musik auf die Ohren

Natürlich gibt es wieder viel Musik auf die Ohren. Zu Gast sind die Bands »James‘ Mum« aus Düsseldorf, sowie »LEONORA« und »Electric Weathervane« aus Solingen. Letztere hat auch ihren Proberaum im »Monkeys«. »Wir wollen genau wie damals jungen Bands aus Solingen und Umgebung mit »Kunst NACH der Baustelle« eine Bühne geben, auf der sie sich ausprobieren und austoben können«, so Caroline Heiner, die im »Monkeys«-Team unter anderem für das Booking der Bands zuständig ist. Zwischen den Musik-Acts stellen Poetry-Künstler ihre Texte vor. Auch hier gibt es eine bunte Mischung aus erfahrenen Poeten, die schon mehrfach – auch im »Monkeys« – auf der Bühne standen und Poeten, die sich das erste Mal vors Publikum trauen.

Hier können Sie selbst aktiv werden

Neben dem Bühnenprogramm erwartet die Besucher eine Ausstellung verschiedener junger Künstler mit einer Mischung aus Fotografie und gemalter Kunst. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, denn es gibt Waffeln und kleine Snacks zu kaufen.
 An der von Jugendlichen gebauten Theke werden kalte und warme Getränke verkauft. Und wer nicht nur zuhören und -sehen möchte, kann auch selbst aktiv werden: In einer Fotobox können Erinnerungen für die Ewigkeit geschossen werden, an einer Bügelstation können Patches mit dem »Monkeys«-Logo aufgebügelt werden und im Jam-Session-Raum darf das Proberaumhaus gerockt werden!     Außerdem kann das fertige Tonstudio sowie die letzten freien Proberäume besichtigt werden und ein Kurzfilm, der die Entwicklung des »Monkeys« innerhalb der letzten drei Jahre zeigt, wird zu sehen sein. Für musikalische Unterhaltung zwischen den einzelnen Auftritten wird der in Solingen bekannte DJ Luca Reale mit seinen Beats sorgen. »Luca ist schon seit Projektbeginn im Proberaumhaus dabei. Wir freuen uns, dass er sich dem Haus so verbunden fühlt und diesmal sogar einen Nachwuchs-DJ mitbringt«, sagt Lisa Radtke, die das AWO-Proberaumhaus-Projekt seit 2015 hauptverantwortlich leitet.

Schon lange keine Baustelle mehr

Auch in Zukunft soll die Veranstaltungsreihe wieder regelmäßig stattfinden, allerdings unter neuem Namen. Denn das »Monkeys« ist schon lange keine Baustelle mehr und daher wird es am 5. Oktober eine Wahlurne geben, in die die Besucher Namensvorschläge einwerfen können, wie die Veranstaltungsreihe in Zukunft heißen könnte.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.