vobu/ots

Busfahrer in Solingen wehrt bewaffneten Überfall ab

Solingen. Zwei mit einer Pistole bewaffnete Männer versuchten vergeblich, die Kasse aus einem Bus zu rauben.

Zwei Unbaknnte haben am späten Freitagabend, 11.Januar, gegen 22:25 Uhr versucht, einen Busfahrer auf der Friedenstraße in Solingen zu überfallen.

Das mit einer Pistole bewaffnete Duo wartete an der Haltestelle "Am Frühling" auf den ankommenden Bus. Nachdem der 29-jährige Fahrer die Tür öffnete, bedrohte ihn einer der Täter mit  einer schwarzen Pistole, während sein Komplize die Herausgabe der Kasse forderte.

Aufgrund des resoluten Auftretens des Fahrers und mit Hinweis auf die Überwachungskamera des Busses, flohen die maskierten Männer unerkannt und ohne Beute in Richtung Solingen-Aufderhöhe.

Nach Aussage des Zeugen hatten beide Räuber ein ähnliches Erscheinungsbild. Beide waren circa 17-18 Jahre alte, 1,65-1,70 Meter groß und von schmaler Statur.

Ein Täter konnte besser beschrieben werden

Vermutlich handelte es sich um zwei Deutsche, wobei der mit der Pistole bewaffnete Mann komplett
dunkel gekleidet gewesen sei. Sein Mittäter maskierte sich etwas später und konnte daher etwas detaillierter beschrieben werden. Er hatte laut dem Opfer dunkelblonde Haare, blaugrüne Augen und leichten Bartwuchs.

Auch er trug dunkle Bekleidung und dunkle Turnschuhe.

Zeugen des Überfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0202/284-0 bei der Polizei zu melden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.