Bergische Löwen gewinnen den Linden-Cup 2018

Solingen. Großer Erfolg für den BHC

Die Bergischen Löwen haben sich mit drei Siegen in drei Spielen gegen die HSG Wetzlar, den HSC 2000 Coburg und den TV Hüttenberg den Titel beim Linden-Cup 2018 der Sparkasse Gießen gesichert.
Einzig Leos Petrovsky fehlte an dem Wochenende aus privaten Gründen. So gingen die Löwen bei Saunatemperaturen in der Lindener Stadthalle personell gut aufgestellt mit viel Tempo in die Auftaktpartie gegen die HSG Wetzlar und führten nach knapp zehn Minuten bereits mit 7:3. Die Bergischen konnten sich dabei im Tor auf Schlussmann Christopher Rudeck verlassen, der von Beginn an den Grundstein für seine erneute Auszeichnung zum wertvollsten Spieler des Turniers legt – wie bereits im Vorjahr. Wetzlar konnte nach der Pause die Sechs-Tore-Führung der Löwen zwar noch einschmelzen lassen, hatte aber beim 28:26 (16:11)-Erfolg des BHC keine Chance mehr, die Partie noch zu drehen.

Sieg gegen HSC 2000 Coburg

Auch im zweiten Spiel gegen die HSC 2000 Coburg zogen die Bergischen Löwen gleich davon, doch Coburg kam nach dem 1:5-Rückstand nach etwas mehr als einer Viertelstunde zum 6:6-Ausgleich Doch dann bestätigte das Hinze-Team im weiteren Spielverlauf seinen starken Auftritt vom Vorabend gegen Wetzlar und zog Tor um Tor wieder davon. Mit dem 25:18 konnte der BHC die höchste Führung herauswerfen und brachte die Begegnung mit 27:22 (14:11) souverän zu Ende

BHC-Coach lobt sein Team

Im abschließenden Spiel gegen den TV Hüttenberg gewannen die Bergischen Löwen knapp mit 24:23 (15:10). »Es war ein gutes Turnier bei hoher Belastung. Gerade heute haben die Jungs sehr fokussiert agiert, um erfolgreich zu sein«, bilanziert BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze, »In allen Spielen war unser Über- und Unterzahlspiel noch ausbaufähig. Darauf haben wir im Training bislang noch nicht so den Fokus gehabt, werden es jetzt in der verbleibenden Zeit noch angehen.«

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.