Vorteile und Nachteile von Tintenstrahl- und Laserdrucker

Am Markt gibt es eine Vielzahl von Druckern und Zubehör, das private und gewerbliche Kunden kaufen. Oft ärgern sich die Käufer über zu hohe Druckkosten oder eine geringe Lebensdauer. In diesem Artikel sind Vor- und Nachteile von Tintenstrahl- und Laserdruckern ausführlich beleuchtet – damit beim nächsten Druckerkauf die Entscheidung richtig ausfällt.

 

Tintenstrahldrucker

Der größte und meist verlockendste Vorteil von Tintenstrahldrucker ist der Preis. Bereits unter 60 Euro ist er im Elektrofachmarkt erhältlich. Doch mit dem günstigen Anschaffungspreis gehen hohe Druckkosten und Zubehörkosten einher. Dadurch kostet eine gedruckte Seite bereits 0,50 Euro bis 0,96 Euro. Wer wenig druckt und unter circa 500 Seiten im Jahr bleibt, für den spielen diese Kosten keine große Rolle. Doch Vieldrucker kommen im Jahr auf erhebliche Summen, die sie beim Erwerb oft nicht beachtet haben.

Im Gegensatz zu den Kosten steht die Qualität der Druckergebnisse. Der Tintenstrahldrucker ist ungeschlagen bei der Ausführung von Fotodrucken. Es spricht also nichts dagegen, den nächsten Urlaub oder die nächste Party fotografisch festzuhalten und die Fotos direkt zu Hause zu drucken. Zudem ist der Druck von DVD-Rohlingen oder Spezialpapier möglich. Laserdrucker lassen das nur eingeschränkt zu.

Die Tinte für den Drucker hat ebenfalls einen Nachteil zu denen der Laserstrahldrucker. Sie ist weniger UV-beständig und verblasst mit der Zeit. Außerdem verkleben oder verstopfen die Druckköpfe schnell, wenn der Anwender den Drucker selten nutzt. Dank besserer Technik haben jedoch nahezu alle neuen Tintenstrahldrucker eine Reinigungsfunktion, die mit Hilfe des installierten Treibers funktioniert.

 

Heute agiert der Drucker quasi vollautomatisch – ganz im Gegensatz zum Buchstabensatz wie hier im Bild.

Vor- und Nachteile des Tintenstrahldruckers zusammengefasst

    Vorteile:

  • Die Qualität der Fotodrucke ist sehr gut.
  • Der Anschaffungspreis ist günstig.
  • Bedruckbar sind CD-Rohlinge sowie Spezialpapier.
  •  

    Nachteile:

  • Die Druckkosten sind hoch aufgrund teurer Patronen.
  • Die Farbe ist nicht UV-beständig.
  • Druckköpfe neigen dazu, zu verstopfen.
  • Sie haben eine kürzere Lebensdauer.
  •  

Tipp: Wer die Originalpatronen gegen andere kompatible Patronen auswechselt, kann sparen.

Laserdrucker

Die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten gleichen sich mit den günstigen Druckkosten aus. Damit haben sowohl Vieldrucker als auch Gelegenheitsdrucker eine gute Option im Gegensatz zum Tintenstrahldrucker. Der Preis für eine Seite liegt hier im Schnitt zwischen 0,15 Euro und 0,23 Euro. Um die Kosten noch weiter zu senken, gilt hier ebenfalls der oben genannte Tipp. Zudem spielt für die Qualität der Drucke die Qualität der Toner eine wichtige Rolle.

Zwar hält der Laserdrucker bei der Schärfe der Fotodrucke nicht mit, dafür überzeugt er mit Schriftrandschärfe und einer fast unschlagbaren Farbtiefe. Selbst nicht originale Toner bleiben wischfest, fixieren sich sofort auf dem Papier und sind UV-beständig sowie feuchtigkeitsresistent. Pro Sekunde schafft ein Laserdrucker circa eine Seite. Zudem ist er langlebig – ideal für kleine Unternehmen oder private Vieldrucker.

Laserdrucker sind in der Regel benutzerfreundlich in der Handhabung. Die einzelnen Kartuschen in den Farben Schwarz, Magenta, Cyan und Geld ermöglichen einen einfachen Austausch. Falls eine Farbe leer ist, muss der Anwender nur diesen Toner austauschen und kann den Rest weiter nutzen. Dies spart natürlich Kosten ein, im Gegensatz zu Kartuschen, die alle Farben zusammengefasst haben. Meist geht die schwarze Farbe zuerst zu neige und muss gewechselt werden. Die Zusammenstellung der einzelnen Farben ermöglicht zudem Grafiken in hochwertiger Qualität zu drucken.

Als Nachteil gelten die Emissionen der Laserdrucker, die durch die Abluft entstehen. Als Lösung gibt es Feinstaubfilter für Laserdrucker, die eine hohe Lebensdauer sowie eine hervorragende Filterleistung bieten. Das lohnt sich vor allem in Büros, damit die Belastung der Luft verringert wird. Doch die Hersteller arbeiten immer weiter an der Technik und es gibt bereits Modelle, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind und weniger Schadstoffe freisetzen. Um am Schreibtisch nicht weiteren Belastungen ausgesetzt zu sein, empfiehlt sich eine umweltverträgliche Ausstattung mit Papier, Stiften oder anderen Büroutensilien.

Die Funktionsweise von Laserdruckern

Die Hauptkomponenten im Drucker sind die Bildtrommel und die Farbkartuschen. Der zu druckende Text druckt sich mit Hilfe der Toner auf die Bildtrommel und von da aus zeichnet sich die Farbe im Ganzen auf das Papier ab. Es gibt zwei verschiedene Ausführungen der Bildtrommel. Entweder befindet sie sich bereits im Inneren des Druckers als semipermanente oder permanente Ausführung oder sie ist Teil der Kartusche und somit eine Wegwerfbildtrommel. Die semipermanenten Trommeln haben den Nachteil, dass sie nach circa 20.000 Seiten auszutauschen sind. Dies sollten Interessierte beim Kauf beachten, da es sich um hohe Folgekosten handeln kann.

 

Einzelne Kartuschen ermöglichen einen einfachen Austausch.

Vor- und Nachteile von Laserdruckern zusammengefasst

    Vorteile:

  • hohe Lebensdauer und günstigere Druckkosten
  • hohe Geschwindigkeit bei den Drucken selbst in sehr guter Qualität bei Dokumenten und Grafiken
  • netzfähig
  • langlebige, UV-beständige Drucke
  •  

    Nachteile:

  • Fotodrucke sind in Auflösung begrenzt
  • höherer Anschaffungspreis als bei Tintenstrahldruckern
  • Emissionen durch Feinstaub in der Abluft
  •  

Fazit zum Vergleich

Trotz der höheren Anschaffungskosten schneidet der Laserstrahldrucker im Gesamten besser ab. Die Entwicklung der Effizienz und der Kosten spiegelt die wachsende Beliebtheit wieder. Zudem steigt die Qualität der Drucke stetig und schlägt in einigen Punkten schon den Tintenstrahldrucker. Daher ist der Laserstrahldrucker nicht mehr nur für Vieldrucker oder Büros sinnvoll und interessant. Mit dem Kauf eines Laserstrahldruckers sind wischfeste und schnelle Drucke garantiert. Zudem bietet er durch die Langlebigkeit die Möglichkeit, die Druckkosten über die Zeit effektiv zu senken. Dennoch hängt die Entscheidung über den richtigen Drucker vom persönlichen Druckverhalten ab.

pixabay ©SweetMellowChill (CC0 Creative Commons)

pixabay ©wolteeva (CC0 Creative Commons)