SB

Feriensport mit Olympiakandidaten

Kinder trainieren ein Jahr vor Olympia mit TSV-Athleten

Küppersteg. "Lauf, lauf, lauf", spornten sich dich Kinder gegenseitig an, als es darum ging einen Parcours zu durchlaufen ohne dabei von der gegnerischen Mannschaft abgeworfen zu werden. Der Himmel war strahlend blau. Aus den Boxen am Sportplatz dröhnte Musik, einmal sogar die deutsche Nationalhymne. Währenddessen wetteiferten die etwa 80 Kinder der Feriensportaktion des TSV Bayer 04 Leverkusen auf der Kurt-Rieß-Sportanlage. Vier Stationen hatten die Betreuer aufgebaut und zusätzlich noch eine Überraschung parat.

Denn genau 365 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio, besuchten mit Kugelstoßerin Franziska Liebhardt, Sprinter Felix Streng, Fechter Christoph Kneip und Mittelstreckenläufer Robin Schembera vier aussichtsreiche Olympia- bzw. Paralympics-Kandidaten des TSV die Feriensportaktion. Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth war ebenfalls vor Ort.

Vielen der sechs bis 14-Jährigen waren die Sportler vorher unbekannt. Einige hatten die Namen schon gehört . Andere kannten den einen oder anderen vom Training. Beim Feriensport konnten sie nun gemeinsam mit den Athleten aktiv sein und sie ein bisschen kennenlernen. Paralympics-Athletin Franziska Liebhardt freute sich: "Mit den Kindern macht es total Spaß". Auch 800-Meter-Läufer Robin Schembera hatte seinen Spaß: "Ich bin froh um jedes Kind, das Sport macht. Da ist die Sportart ganz egal", sagte der 26-Jährige Deutsche Vizemeister.

Natürlich blieb neben dem Sport auch Zeit, um Fragen zu stellen. Und die Kinder wollten viel von den Athleten wissen. Wann Sie mit dem Sport angefangen haben? Wie schwer die Kugeln beim Kugelstoßen sind? Wie oft die Athleten trainieren? Oder Wie man mit nur einem Bein so schnell laufen kann wie Felix Streng? Ulrike Nasse-Meyfahrt zeigte zudem ihre Olympischen Medaillen, die sie 1972 und 1984 im Hochsprung gewonnen hat.

Die zwölfjährige Meike ist selbst Leichtathletin. "Ich will auch mal so gut werden", sagte sie im Anschluss. Und Luis, elf Jahre, ergänzte: "Die sind alle sehr nett. Olympia habe ich schon vorher gern geschaut, jetzt will ich auch mal auf die Paralympics achten".

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.