IF

Wasserbüffel legen A3 lahm

Es war kein wirrer Traum und auch keine Nachwirkung des Wochenendes: Am Montagmorgen trabte tatsächlich eine Herde Wasserbüffel über die A3 zwischen dem  Leverkusener Kreuz und dem Dreieck Langenfeld. Die Gruppe war nach Polizeiangaben in der Nacht von einem Privatgelände ausgebüchst. Erst nach Stunden gelang es einer Tierärztin die Tiere zu betäuben. Mithilfe eines Feurwehrkrans wurden die Ausflügler von der Fahrbahn geschafft. Da die Besitzer nicht erreichbar waren, wurden die Ausreißer zunächst zu einem anderen Landwirt gebracht. Die A3 musste für die Rettungsaktion für Stunden teils voll gesperrt werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.