IT

Was verraten uns die Gräber?

Baumberg. Mario Becker zeigt am 20. Oktober in Haus Bürgel die wichtigsten Grabfunde der Römerzeit und erläutert die Bestattungssitten Roms.

»Gräber sprechen, wo die Geschichte schweigt…« – so lautet ein altes, italienisches Sprichwort. Die Archäologie deckt auf, was lange verborgen blieb und so wird Mario Becker in seinem Vortrag Antworten auf viele Fragen zur Alltagskultur der Menschen zwischen dem 1. und 4. Jh. nach Christus geben. Wie viel Informationen geben die römischen Grabinschriften preis, die in den Gräberfeldern von Köln oder Krefeld/Gellep gefunden und untersucht wurden? Was kann dank moderner Archäologie über die religiöse Ausrichtung der Grabinhaber gesagt werden? Mario Becker erläutert bildreich die bedeutendsten Grabfunde der Römerzeit und macht bekannt mit Spezialbereichen wie die Epigraphik oder den Inhalten römischer Testamente.

Beginn des Vortrags ist um 15 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 4 Euro. Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich unter 02173-9518930 oder hausbuergel@monheim.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.