IF

Stadt kauft das Monheimer Tor

»Der Kauf beinhaltet die Chance, ein einheitliches Konzept in Bezug auf die Außendarstellung, Erschließung und Funktion der Einzelhandelsflächen in der Innenstadt zu realisieren«, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Geplant sei eine Öffnung des Monheimer Tores in Richtung Opladener Straße und Berliner Ring.
Zudem solle auch aus Richtung Opladener Straße eine neue Eingangssituation entstehen. Dazu sei neben der geplanten Öffnung auch eine Aufstockung des Gebäudes geplant.

Bei der Eröffnung des Monheimer Tors 2011 sei es unter den damaligen Gegebenheiten richtig gewesen, zunächst eine Art Fachmarktcenter in die Innenstadt zu bringen, wie es sonst eher am Stadtrand entstünde. »Wir haben diese Flächen dringend gebraucht. Und wir freuen uns auch über den Einzelhandel, der an dieser Stelle sehr gut funktioniert«, so Monheims Stadtoberhaupt. Doch auch Bürostandorte seien inzwischen hoch nachgefragt. Bei der Stadtverwaltung ist man sich daher sicher: Was im Rathauscenter in den oberen Etagen funktioniert, daswerde auch im Monheimer Tor nach einer entsprechenden Aufstockung funktionieren.
»Diese städtebauliche Neuaufstellung wird ein privater Investor niemals hinbekommen, deshalb ist es sinnvoll, dass die Stadt das Monheimer Tor erworben hat, » so der Bürgermeister.
Das Monheimer Tor ist aus dem Bestand eines Immobilienfonds herausgekauft worden, der sich im Besitz verschiedener institutioneller Investoren befindet. Der Kaufpreis liegt bei etwa 20 Millionen Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.