IF

Schloss Laach: Auto ausgebrannt - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht auf den 6. Dezember ist ein Auto auf dem Feldweg "Altjudenhof" am Schloss Laach vollständig ausgebrannt.Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun nach Zeugen.

Um kurz nach 1.30 Uhr bemerkte ein Paar, welches gerade auf dem Feldweg zwischen dem Schleiderweg und der Alfred-Nobel-Straße unterwegs war, ein Feuer im hinteren Bereich von Schloss Laach. Als sie nachschauten, stellten sie fest, dass ein am Feldweg "Altjudenhof" abgestellter Audi A6 Kombi brannte und das Feuer schon auf umstehende Bäume und einen Zaun übergegriffen hatte.

Die beiden alarmierten sofort die Feuerwehr, welche den Brand löschen konnte. Zudem nahmen Experten der Kreispolizeibehörde Mettmann Ermittlungen zur Brandursache auf. Sie stellten das Fahrzeug zu weiteren Maßnahmen sicher und ließen es abschleppen. Derzeit gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Bei dem Brand entstand ein Schaden in Gesamthöhe von rund 10.000 Euro.

Die Polizei suchte die Umgebung nach möglichen Tatverdächtigen ab, konnte jedoch keine Feststellungen mehr machen. Daher erhoffen sich die Beamten nun durch Zeugenhinweise neue Erkenntnisse. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim jederzeit unter der Rufnummer
02173 / 95 94 63 50 entgegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.