IF

Monheim und Baumberg aus Sicht der Gänseliesel

Monheim am Rhein. Die Monheimer Bürgerstiftung »Minsche vür Minsche« bringt zwei neue Pixie-Bücher heraus. Als erste dürfen sich die Kinder darüber freuen.

Bereits im vergangenen Jahr erschien das erste Gänseliesel-Büchlein mit dem Titel »Geschichten aus Monheim. Eine Wanderung durch Monheim am Rhein«. Gut die Hälfte der Auflage verschenkte die Bürgerstiftung an Monheimer und Baumberger Kindergärten.

Wanderung durch Baumberg und Besuch im Spiegelzelt
 
Nun also folgen zwei weitere Büchlein. Alle Freunde der Gänseliesel dürfen gespannt sein, auf schöne und interessante Geschichten, die Monheim und Baumberg mal aus einem ganz anderen Blickwinkel zeigen.  
Das zweite nun erscheinenden Buch aus der Gänseliesel-Reihe steht unter dem Titel »Geschichten aus Baumberg. Eine Wanderung durch Baumberg am Rhein«.
Die Gänseliesel geht durch Baumberg und staunt, was es hier so alles gibt: Haus Bürgel, das alte Wegekreuz, das HippeDenkmal, der Bürgerbrunnen, der Peter-Hofer-Haus-Brunnen, die Hauptstraße, die historische Pumpe, die neue Persil-Uhr, der Dorfplatz und der Vereinebaum, das alte Kriegerdenkmal, St. Dionysius, die Friedenskirche oder auch der Kirberger Hof.
Im dritten Buch, »Ein Besuch im Spiegelzelt«, führt es die Gänseliesel  ins  Spiegelzelt, das in diesem Sommer im Marienburg-Park stand. Der »Karneval der Tiere« ist angesagt. Und viele, viele Tiere treten auf: Löwen, Hühner, Igel, Elefanten, Kängurus, Vögel und Pinguine. Natürlich keine echten Tiere, sondern Kinder, die in Tierkostümen steckten.
Geschrieben hat die Texte Emil Drösser, stellvertretender Vorsitzender der Bürgerstiftung. Finanziell unterstützt wurde die Bürgerstiftung von der Wirtz&Lück Wohnbau GmbH, von Robert Wirtz der Paeschke GmbH.

Hier sind die Bücher erhältlich

Auch diese beiden Pixie-Bücher mit der Gänseliesel als Hauptfigur werden wieder von »Minsche vür Minsche« wieder kostenlos an die Monheimer und Baumberger Kindergärten verteilt. Darüber hinaus können die Büchlein bei der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35 erworben werden.

Restexemplare des ebenfalls von der Bürgerstiftung herausgegebenen Buches von Herbert Ahlemeyer »Lieder, Gedichte und Geschichten aus dem alten Baumberg« sind ebenfalls noch erhältlich beim Blumenhaus Conen, Monheimer Straße 18, dem Kiosk Demirel, Hauptstraße 21 und der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schloss Laach: Auto ausgebrannt - Polizei sucht Zeugen

Monheim am Rhein. In der Nacht auf den 6. Dezember ist ein Auto auf dem Feldweg "Altjudenhof" am Schloss Laach vollständig ausgebrannt.Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun nach Zeugen.Um kurz nach 1.30 Uhr bemerkte ein Paar, welches gerade auf dem Feldweg zwischen dem Schleiderweg und der Alfred-Nobel-Straße unterwegs war, ein Feuer im hinteren Bereich von Schloss Laach. Als sie nachschauten, stellten sie fest, dass ein am Feldweg "Altjudenhof" abgestellter Audi A6 Kombi brannte und das Feuer schon auf umstehende Bäume und einen Zaun übergegriffen hatte. Die beiden alarmierten sofort die Feuerwehr, welche den Brand löschen konnte. Zudem nahmen Experten der Kreispolizeibehörde Mettmann Ermittlungen zur Brandursache auf. Sie stellten das Fahrzeug zu weiteren Maßnahmen sicher und ließen es abschleppen. Derzeit gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Bei dem Brand entstand ein Schaden in Gesamthöhe von rund 10.000 Euro.Die Polizei suchte die Umgebung nach möglichen Tatverdächtigen ab, konnte jedoch keine Feststellungen mehr machen. Daher erhoffen sich die Beamten nun durch Zeugenhinweise neue Erkenntnisse. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim jederzeit unter der Rufnummer02173 / 95 94 63 50 entgegen.In der Nacht auf den 6. Dezember ist ein Auto auf dem Feldweg "Altjudenhof" am Schloss Laach vollständig ausgebrannt.Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun nach Zeugen.Um kurz nach 1.30 Uhr bemerkte ein Paar,…

weiterlesen