IT

Martina Pophal: Mit der Kraft der Kunst

Die Monheimerin Martina Pophal hilft Kindern in Uganda

Monheim am Rhein. Viele Monheimer kennen Martina Pophal als »Doll Eck«-Moderatorin an Altweiber. Dass die Sessionseröffnung und ihr bemerkenswertes Engagement in Uganda in diesem Jahr zusammenfallen, ist aber eher ein Zufall.

Zimmer leben und dennoch ein fröhliches Lied zur Begrüßung der Monheimer Projektleiterin für »networker for humanity e.V.« singen: Das ist einer der vielen Momente, die Martina Pophal wohl auf ewig mit ihrer Reise nach Kampala/Uganda verbinden wird.  »Man muss ein Kinder-Center wie dieses hier schon mit eigenen Augen gesehen haben. Es sind nicht nur einige, sondern so viele Kinder, die hier ohne Eltern aufwachsen, nichts zu essen haben und eine Perspektive brauchen«, sagt sie. 

Mehr als nur Zuschauer

Eine solche Perspektive möchten Martina Pophal und Musiker Dino Irie den Kindern aus den Slums von Kampala mithilfe des African Artists Jam Festivals bieten, das die Kids nicht nur als Zuschauer, sondern auch als Künstler mit einbindet und weltweit auf die Situation aufmerksam macht.  

»Es ist unsere Vision, nicht nur afrikanische Musiker zu unterstützen und den kulturellen Austausch verschiedener Nationen zu fördern, sondern auch den Kindern in Uganda Zukunftsaussichten zu geben. Bei unseren Aufenthalten vor Ort in Uganda bilden wir Netzwerke mit Künstlern, veranstalten Workshops und Festivals und halten Ausschau nach Möglichkeiten, einen Ort für unsere African Artist Jam Acadamy zu finden, so dass es möglich sein wird, den Straßenkindern einen Ort zur Entwicklung zu bieten. Wir sind der Meinung, dass Musik, Sport und Kunst die traumatischen Erlebnisse, die diese Kinder zweifelsohne alle haben, jedenfalls für einen Moment vergessen lässt. Sie können ihre Talente entdecken und sich eventuell sogar im Team ausprobieren«, sagt sie.

Das Festival soll auf die Situation der Straßenkinder aufmerksam machen. Die Überschüsse der Veranstaltung sollen in diesem Jahr an das Straßen-Kinder-Center (UVC UGANDA) www.facebook.com/uvc.uganda  gespendet werden. ..

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.