IF 1 Kommentar

Grünes Licht für Monheims zweite Gesamtschule

Monheim am Rhein. Dass aufgrund steigender Schülerzahlen eine zweite Gesamtschule kommen soll, ist bereits länger klar. Nun ist es auch offziell.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat die Gründung einer zweiten Gesamtschule in Monheim genehmigt.
Damit folgt sie den Vorstellungen von Stadtverwaltung und Rat, die Schullandschaft neu aufzustellen.
»Die Genehmigung der Bezirksregierung ist eine sehr gute Nachricht. Der Bedarf der Schülerinnen und Schüler wird damit weiter optimiert«, sagt Bürgermeister Daniel Zimmermann.

Umwandlung im Sommer

Die Sekundarschule am Berliner Ring wird ab Sommer zur Gesamtschule umgewandelt. Dort kann dann direkt eine Oberstufe mit Weg zum Abitur angeboten werden. An der Sekundarschule ist dies nicht möglich. Sie kooperiert mit dem Gymnasium. Bei der Gründung vor Jahren sei die Bevölkerungsentwicklung noch nicht abzusehen gewesen. Der Zuwachs an Schülern mache nun die zweite Gesamtschule möglich. Sie wird fünfzügig starten. Parallel dazu wird das Otto-Hahn-Gymnasium nach den Sommerferien auf sieben Züge erweitert. Auch das hat die Bezirksregierung nun genehmigt. Der Hintergrund: Neben der wachsenden Schülerzahl machen in Monheim am Rhein überdurchschnittlich viele junge Menschen das Abitur. Jeder Zweite erlangt die Hochschulreife.

Sekundarschule als Auslaufmodell?

Die Bildungspolitik ist in NRW lange ein Zankapfel zwischen SPD, CDU und Grünen gewesen. 2011 wurde ein Kompromiss erzielt, indem man die Sekundarschule einführte und sie zwischen Haupt- und Gesamtschule positionierte.
Die Idee: gemeinsames Lernen aller Schüler in der Unterstufe und die Möglichkeit, bei entsprechender Qualifizierung nach der zehnten Klasse in die Oberstufe eines kooperierenden Gymnasiums zu wechseln. Doch die Sekundarschule ist nicht überall beliebt. Schon öfter wurden die neuen Bildungsanstalten in Gesamtschulen umgewandelt oder kämpfen mit sinkenden Anmeldezahlen.

Fragestunde am 28. Januar

Alle, die sich über die neue Gesamtschule informieren möchten, haben dazu am Montag, 28. Januar, Gelegenheit. Im Rahmen einer Fragestunde werden das Konzept und Regularien zur Anmeldung erläutert. Beginn in der Aula am Berliner Ring ist um 18 Uhr. Außerdem können hier bereits Gesprächstermine für die Anmeldungen vom 13. bis 15. Februar vereinbart werden. Weitere Informationen gibt es unter www.ge-berliner-ring.monheim.de.

Artikel kommentieren

Kommentar von Jagothello
Sie verstehen Ihre Materie gar nicht! Die Sekundarschule wird nicht "umgewandelt", sondern bleibt neben der neu einzurichtenden Gesamtschule bestehen. Eine Umwandlung ist rechtlich nicht möglich. In 5 Jahren wird die jetzige Sekundarschule ersatzlos gestrichen.