IT

Der 1. FC Monheim steigt in die Oberliga auf

Sensation in der Relegation

Monheim am Rhein. (IT). Zwei unfassbar spannende Relegationsspiele liegen hinter dem 1. FC Monheim. Und es sollte bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit dauern, bis der FCM das Wunder tatsächlich Wirklichkeit werden ließ.

„Mission Klassenerhalt gescheitert. Oberligaaufstieg 2017“ heißt es nur lapidar auf der Facebook-Seite der Monheimer am Tag nach dem zweiten Relegationsspiel gegen den VfL Rhede. Nach dem torlosen Hinspiel in Monheim, musste in Rhede mindestens ein Remis mit Monheimer Tor her, um den Aufstieg perfekt zu machen.

Bis zur 87.(!) Minute sollte der 1. FC Monheim 0:2 im Stadion der Rheder hinten liegen. Dann gelang Philipp Hombach doch noch der Anschlusstreffer. Und was die Monheimer dann in den kommenden Minuten abbrannten, war mit dem Begriff Feuerwerk kaum ausreichend zu umschreiben. Die Monheimer drückten, was das Zeug hielt und schafften quasi mit dem Schlusspfiff nach einer wunderschönen Kombination im Rheder Sechzehner durch Abdelkarim Afkirs beherzten Schuss die Sensation.

Und so geht das kleine Monheim in der kommenden Saison mit beiden Vereinen in der Oberliga an den Start und freut sich auf viele Derbys und hochklassigen Fußball.

 Herzlichen Glückwunsch! 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

So macht Umwelterziehung richtig Spaß

Monheim am Rhein. Petrus hat es gut gemeint, mit den rund 90 Kindern und deren Eltern, die sich am 16. April bei bestem Wetter zusammengefunden hatten, um die Umgebung rund um die Kita Max und Moritz an der Oranienburger Straße von achtlos weggeworfenem Unrat zu befreien.Umweltschutz beginnt zu HauseZu der Aktion aufgerufen hatte eine Elterninitiative. Wobei, eigentlich ging das Ganze von dem fast vierjährigen Lennard aus. Mit seiner Familie besuchte er kürzlich den Aquazoo in Düsseldorf. Hier fiel dem Jugen vor allem das ausgestellte Skelett eines Pottwals auf. Dort, wo man eigentlich den Magen des Tieres sehen sollte, befand sich jetzt ein schwerer Klumpen Plastikmüll.»Die Installation soll auf die Gefahr von Plastikmüll im Meer für Wale aufmerksam machen. Sie hat bei meinem Sohn großen Eindruck hinterlassen«, erzählt Lennards Mutter Lea.Noch Wochen nach dem Besuch habe der Junge viele Fragen gestellt und wollte den Walen und anderen Tieren, die durch den Plastikmüll im Meer bedroht sind, helfen.»Zunächst hatten wir überlegt, im Urlaub am Strand Müll aufzusammeln«, erzählt Lennards Mutter weiter. Dann aber habe man sich gedacht »Warum bis zum Urlaub warten, wenn man auch vor der eigenen Türe anfangen kann?!«Die Idee für eine Eltern-Kind-Müllsammelaktion war geboren. Untersützung bekamen Lennard und seine Mama von der Abfallberatung der Stadt Monheim und der Kita Max und Moritz.Mit Greifern, Sicherheitshandschuhen, Müllsäcken und Warnwesten ging es am 16. April also los. Die Kinder waren mit Freude und Eifer bei der Sache. Schnell wurden sie auch fündig – drei prallgefüllte Müllsäcke, ein Staubsauger und sogar ein Kinderautositz kamen am Ende zusammen. Für jedes Kind gab es eine persönliche Müllexperten-Medaille und einen Schokoladen-Lutscher als Belohnung, bevor alle gemeinsam auf den Spielplatz gingen und dort ein Picknick veranstalteten.»Müllsammeln macht Spaß! Das müssen wir nochmal machen!«, freut sich Lennard. Seine Mutter ergänzt: »Das positive Feedback der Kinder und Eltern ist ein Ansporn, die Aktion in absehbarer Zeit zu wiederholen!«Petrus hat es gut gemeint, mit den rund 90 Kindern und deren Eltern, die sich am 16. April bei bestem Wetter zusammengefunden hatten, um die Umgebung rund um die Kita Max und Moritz an der Oranienburger Straße von achtlos weggeworfenem Unrat zu…

weiterlesen