A59 zwischen Monheim und Leverkusen gesperrt

Monheim am Rhein. Ab Donnerstag, 16. August (20 Uhr), bis Montag, 20. August (5 Uhr), ist die A59 zwischen den Autobahnkreuzen Monheim-Süd und Leverkusen-West in Fahrtrichtung Leverkusen vollgesperrt. In diesem Zeitraum wird die derzeit gesperrte Brücke der Ausfahrt nach Leverkusen abgebrochen. Dazu muss aus Sicherheitsgründen der Verkehr unterbrochen werden. Eine Umleitung ab dem Autobahnkreuz Monheim-Süd über die A542 und die A3 ist ausgeschildert. Weitere Einschränkungen:-Die Anschlussstelle Rheindorf ist in Fahrtrichtung Leverkusen gesperrt. Auf- und Abfahrt sind dort nicht möglich. In Fahrtrichtung Düsseldorf gibt es keine Einschränkungen.-Ab der Rheinallee ist im genannten Zeitraum die Zufahrt auf die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf ebenfalls gesperrt. Die Auffahrt auf die A1 in beide Fahrtrichtungen bleibt geöffnet. Dies gilt nicht am am Sonntag, 19. August von 11 bis 17 Uhr: Wegen einer Veranstaltung im Leverkusener Neulandpark ist dann die Rheinallee gesperrt, sodass in diesem Zeitraum keine Zufahrt von dort aus auf die A1 oder A59 möglich ist.-Die Verbindungen von der A1 aus beiden Richtungen kommend auf die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf bleibt uneingeschränkt nutzbar.Weitere Informationen: www.a-bei-lev.nrw.deAb Donnerstag, 16. August (20 Uhr), bis Montag, 20. August (5 Uhr), ist die A59 zwischen den Autobahnkreuzen Monheim-Süd und Leverkusen-West in Fahrtrichtung Leverkusen vollgesperrt. In diesem Zeitraum wird die derzeit gesperrte Brücke der Ausfahrt…

weiterlesen

Flexibel sollte man sein

Monheim am Rhein. In Monheim und Langenfeld ist die Arbeitslosenquote im Juli im Vergleich zu Juni um 2,6 Prozent gestiegen. Das gibt die Agentur für Arbeit bekannt.»Das Ende des Schuljahres und der betrieblichen Ausbildungen bewirkten Zuwächse bei den jüngeren Arbeitslosen. Nicht alle Jugendlichen konnten direkt von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen werden. Offensichtlich werden inzwischen aber mehr Jugendliche nach der Ausbildung in den Betrieben übernommen oder finden nahtlos eine passende Stelle«, erläutert Wolfgang Mai, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Mettmann. Der obligatorische Anstieg zum Vormonat sei so gering wie in den letzten Jahren nicht mehr gewesen. Vergleichen mit den Zahlen aus Juli 2017 sei die Jugendarbeitslosigkeit stärker gesunken, als die gesamte Arbeitslosigkeit, sagt Mai.Wo gibt es freie Plätze?»Die Chancen, noch eine Ausbildungsstelle zu finden, steigen mit der Bereitschaft, eine Ausbildung in einer Nachbarstadt oder abseits der zehn beliebtesten Berufe (Kaufmann/-frau Büromanagement, Verkäufer/in, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kfz.mechatroniker, Medizinische/r Fachangestellte/r, Automobilkaufmann/-frau, Industriemechaniker/in, Fachinformatiker/in, Verwaltungsfachangest.-Kommunalverwalt.) zu absolvieren«, so Mai. Die Agentur für Arbeit bietet sowohl Jugendlichen, die auf der Suche nacheinem Ausbildungsplatz sind wie auch Unternehmen, die ausbilden möchten, zahlreiche Hilfestellungen. Kontaktadressen - Jugendliche können unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800 / 4 5555 00 oder unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch bei der Agentur für Arbeit einen Beratungstermin vereinbaren. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich im Berufsinformationszentrum (BiZ) sowie im Internet unter www.planet-beruf.de zu informieren.- Unternehmen, die ein Gespräch wünschen oder Ausbildungsstellen mitteilen möchten,erreichen den Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur und des jobcenters ME-aktiv über die gebührenfreie Rufnummer 0800 / 4 5555 20. Weiterführende Informationen gibt es auch im Internet auf www.arbeitsagentur.deIn Monheim und Langenfeld ist die Arbeitslosenquote im Juli im Vergleich zu Juni um 2,6 Prozent gestiegen. Das gibt die Agentur für Arbeit bekannt.»Das Ende des Schuljahres und der betrieblichen Ausbildungen bewirkten Zuwächse bei den jüngeren…

weiterlesen

Vikings am Wochenende beim Select Cup in Langenfeld

Düsseldorf. Der HC Rhein Vikings darf sich am Wochenende gleich dreimal beweisen. Im Konrad-Adenauer-Gymnasium, Auf dem Sändchen 24 in Langenfeld, findet von Freitag bis Sonntag der Select Cup des TSV Solingen-Aufderhöhe und der SG Langenfeld statt. In der Gruppe der Vikings sind die Gastgeber aus Langenfeld und der niederländische Handball-Klub Limburg Lions. Unweit vom heimischen Castello, möchten die Vikings neue Handballfans für einen Besuch beim Zweitligisten begeistern. »Wir haben die Chance, neue Zuschauer mit einem guten Turnier von uns zu überzeugen. Unser neuer Heimspieltag Freitag soll vor allem Breitensportler der umliegenden Vereine zum Besuch motivieren«, sagt Stefan Hölzel, Leiter Marketing und Public Relations des HC Rhein Vikings. Nicht im Kader stehen der langzeitverletzte Brian Gipperich und der Neuzugang Srdjan Predragovic. Der bosnische Rückraumspieler brach sich beim Saisoneröffnungsspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen bei einer Angriffsaktion den Daumen und fällt voraussichtlich drei bis vier Wochen aus.   Das erste Spiel bestreiten die Vikings am Freitag gegen den BENE-League Vizemeister Lions Limburg. Anpfiff ist um 18 Uhr im Konrad-Adenauer-Gymnasium in Langenfeld. Der Turniersieg wird sicher nur über eine starke Defensive führen, das weiß auch Trainer Ceven Klatt. »Wir wollen das Turnier nutzen um verschiedene Abwehrformationen gegen hochklassige Gegner zu testen«, sagt der Trainer der Vikings. Im weiteren Turnierverlauf können die Rhein Vikings am Sonntag auf die Ligakonkurrenten vom TSV Bayer Dormagen, TV Emsdetten oder auf den Drittligisten der HSG Krefeld treffen.    Die Spiele Vikings beim Select-Cup:  Vikings gegen Lions Limburg:Freitag um 18 UhrVikings gegen SG Langenfeld: Samstag um 20 Uhr   Weitere Spiele:  Spiel um Platz 5: Sonntag um 11 UhrSpiel um Platz 3: Sonntag um 13 UhrSpiel um Platz 1: Sonntag um 15 UhrDer HC Rhein Vikings darf sich am Wochenende gleich dreimal beweisen. Im Konrad-Adenauer-Gymnasium, Auf dem Sändchen 24 in Langenfeld, findet von Freitag bis Sonntag der Select Cup des TSV Solingen-Aufderhöhe und der SG Langenfeld statt. In der…

weiterlesen