Christian P. Seibel

Zusammen getrommelt in Langenfeld

Langenfeld. Das Trommeln liegt in ihrer Familie. Und mit ihrer Begeisterung nehmen sie die Kinder der Friedrich-Fröbel-Schule mit auf eine spannende Reise.

Das SonnenMondFest steht an. Auf der Reise dorthin werden viele Freunde von unterschiedlichen Kontinenten eingesammelt: Löwen, Indianer, Pandas und Kängurus. – So ist die Geschichte des Trommelmusicals »Trommelinho & das SonnenMondFest«, das die Kinder der Friedrich-Fröbel-Grundschule während ihrer Projektwoche einstudieren.


Angeleitet werden sie von den Brüdern Ben und Cris Argandoña. Seit sechs Jahren ist das Familienunternehmen um den Musiker und Percussionisten Mario Argandoña (BAP, Scorpions, Deep Purple) aktiv dabei, Kindern in Kitas, Grund- und Förderschulen mit Trommeln ein besonderes Erlebnis zu vermitteln.


»Die Trommel ist das bedingungsloseste Instrument«, erklärt Ben. »Es ist völlig egal, was man kann und sie ist für alle Alters- und Begabungsstufen geeignet. In kurzer Zeit lassen sich spielerisch Bewegungskoordination, Konzentrationsfähigkeit, Zugang zur Musik, Gemeinschaftsgefühl und vieles weiteres vermitteln, ohne dass die Kinder merken, dass sie gerade etwas lernen.«

 

Üben für die große Bühne

Für jedes Kind haben sie eine Trommel dabei. Mit viel Spaß und Begeisterung werden die Lieder des Musicals einstudiert. Während die acht Hauptdarsteller ihre Stimmen schon einmal aufnehmen (»Das vermindert bei den Kindern den Erfolgsdruck bei der Aufführung und macht es den Zuschauern leichter, der Geschichte zu folgen«, so Argandoña), basteln die anderen die Kostüme. Alle 187 Fröbelschüler sind involviert. Zusätzlich bekommen die Hauptakteure ein Bühnencoaching, damit sie auch richtig zur Geltung kommen. Musik, Aufnahmetechnik, Theatergestiken, kreative Handarbeiten – ganz nebenbei bekommen die Kinder Einblicke in viele Bereiche der Kultur.


»Das Kollegium wollte in der Projektwoche etwas mit Trommeln machen«, sagt Schulleiterin Anke Weber. Daraufhin habe sie Argandoñas »Trommelwelt« im Internet gefunden und das »Experiment« gewagt. Und der Erfolg gibt ihr Recht.


Singen steht an der Schule sowieso hoch im Kurs, und die Projektwochen, die alle zwei Jahre durchgeführt werden, haben auch oft mit Bewegung, Sport und Musik zu tun.
In diesem Jahr geht es eben mit vielen Freunden zum SonnenMondFest.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.