dp

Schnelles Netz: Bereich mit LFeld.net wächst

Langenfeld. (dp). Die Stadtwerke Langenfeld haben auf die Verfügbarkeit ihres Glasfaserinternets in drei weiteren Ortsteilen hingewiesen. Ab sofort ist es demnach auch in Reusrath, Richrath und Immigrath zu haben. Der Tarif mit dem Namen LFeld.net ermöglicht die Nutzung von extraschnellem Internet, Telefon und TV. Insgesamt können die Stadtwerke damit schon jetzt über 75 Prozent des Stadtgebiets mit dem Angebot versorgen.

Als neuer regionaler Netzbetreiber auf dem Markt, bieten die Stadtwerke schon seit dem vergangenen Jahr Internet-Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s und mehr an.

»In vielen Teilen von Langenfeld haben wir im ersten Schritt die sogenannte letzte Meile der Telekom genutzt (Fibre To The Cabinet)«, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Kersten Kerl (Foto). Da besonders in Immigrath die Internetverbindung »eine­ Zumutung« sei, würden zunächst die Kupferleitungen der Telekom genutzt, die in die Haushalte führen. »Die Glasfaserkabel schließen wir an die Verteilerkästen an, sodass man sich den Weg vom Hauptverteiler einfach spart«, so Kerl. Deutlich höhere Leistungen ließen sich somit schon jetzt mit weniger Aufwand und geringeren Kosten erzielen. »Die Qualität ist dann so gut, um beispielsweise HD-Fernsehen schauen zu können.«

Die Stadtwerke raten Verbrauchern vor einer Vertragsverlängerung bei ihrem bisherigen Anbieter zu einem Vergleich mit dem LFeld.net-Angebot.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.