Christian P. Seibel

»Mobiler Einkaufswagen« der Langenfelder Malteser

Langenfeld. Die Malteser bieten Senioren entspannten Einkauf, nette Leute, und ein Kaffee gehört auch dazu.

Mathilde, Irmgard, Christel und Roswitha sitzen gemütlich bei einem Tässchen Kaffee und klönen. Über alte Zeiten, Erinnerungen, Kochrezepte und auch die Gesundheit. Es ist eine fröhliche Runde, die sich fast jede Woche beim Bäcker im Supermarkt in Baumberg trifft.


Dass sie überhaupt hier sitzen, ist dem »Mobilen Einkaufswagen« der Malteser in Langenfeld zu verdanken. Im vergangenen November konnte dank der Glücksspirale ein Fahrzeug angeschafft werden, das bis zu sieben Gäste transportieren kann. Ehrenamtliche Helfer des Malteser Hilfsdienstes können nun Senioren zum Einkaufen fahren und ihnen im Geschäft zur Hand gehen. Bisher gibt es zwei Fahrten am Donnerstag.

 

Einkaufen und soziale Kontakte

 

Für Roswitha eine tolle Sache. »Ich käme sonst gar nicht raus«, sagt die 78-Jährige. Die Möglichkeit, trotz eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit selber einkaufen zu können, ist für sie ein großes Stück Lebensqualität. Einfach nur die Kinder oder den Nachbarn bitten, etwas mitzubringen, ist eben nicht das Gleiche, wie das Angebot im Laden persönlich überlicken zu können. Der Kontakt zu netten Leuten ist dabei ein willkommener Nebeneffekt. Die vier Damen kannten sich vorher nicht. Inzwischen haben sich Freundschaften entwickelt.


Das Ehepaar Michael und Monika Dünnebeil, die beide für die Malteser im Einsatz sind, unterstützen die Senioren beim Einkauf.  Nicht nur beim Transport, auch im Geschäft, wenn zum Beispiel Waren in unerreichbaren Höhen oder Tiefen im Regal stehen. »Wir haben natürlich immer ein Auge auf sie«, sagt Monika Dünnebeil. »Und wir lernen immer noch dazu. Ich kenne jetzt zum Beispiel ein tolles Rezept für Pastinaken«, lacht sie. Abschluss des Einkaufs ist immer die gemütliche Runde mit einem Kaffee. Und wenn die Stimmung noch weiter hochkocht, wird auch schon mal auf der Heimfahrt zusammen gesungen. »Humor gehört dazu«, sagt Irmgard.

 

Fahrer gesucht

 

Da die Nachfrage nach der Einkaufstour weiter steigt, wollen die Malteser  das Angebot ausbauen. Dafür suchen sie Fahrerinnen und Fahrer, die ehrenamtlich für drei Stunden in der Woche den »Mobilen Einkaufswagen« steuern und beim Einkauf helfen. Natürlich erhalten alle  eine fundierte Einweisung. Das Fahrzeug soll dank der Technik einfach zu handhaben sein. Vorausgesetzt wird natürlich Lust und ein gültiger Führerschein.


Wer Interesse hat kann sich mit den Maltesern unter Telefon 02173-81188 oder per Mail an besuchsdienst.langenfeld@malteser.org in Verbindung setzen.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.