ots/ cps

Mann in Langenfeld mit »gefundenen« Kennzeichen unterwegs

Langenfeld. Falsche Kennzeichen, kein Führerschein und Drogen. Volltreffer für die Polizei.

Am Donnerstag Vormittag (21. März, gegen 11.15 Uhr) führten Beamte der Polizei Mettmann eine Kontrolle im Rahmen der Verkehrsüberwachung durch. Dabei stießen sie auf einen kuriosen Fall.

Ein Mann war mit dem frisch gekauften Gebrauchtwagen seiner Begleiterin auf der Hardt unterwegs, um ihn in eine Autowerkstatt zu bringen. Allerdings war das Fahrzeug nicht zugelassen. Die angebrachten Kennzeichen hatte er angeblich am Wegesrand »gefunden« und montiert, damit die Fahrt nicht auffällt. Außerdem hatte er keinen Führerschein. Weder dabei, noch je besessen.

Im Rahmen der weiteren Überprüfung durch die Beamten kam auch noch der Verdacht eines vorhergehenden Drogenkonsums auf. Die Beifahrerin übergab den Polizisten eine kleinere Menge weicher Drogen, die sie bei sich hatte. Die Weiterfahrt wurde natürlich untersagt, und auf beide warten nun einige polizeiliche Anzeigen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.