Christian P. Seibel

Langenfelder Schüler und die Energiewende

Langenfeld. Stadtwerke Langenfeld präsentierten »Lernerlebnis Energiewende«.

Die Energiewende kommt. Damit Schüler auch frühzeitig wissen, um was es dabei geht, präsentieren die Stadtwerke Langenfeld jedes Jahr eine Lerntheater-Reihe, bei der das Wissen kindgerecht vermittelt wird. Der Sozialpädagoge Friedhelm Susok von FS Infotainment zeigt mit humoristischen Einlagen, Einspiel-Filmen und jeder Menge Informationen alles Wissenswerte um das Thema Energie. »Kompliziert ist nur, was schlecht erklärt ist. Deshalb gibt es nichts Kompliziertes«, lautet sein Motto.

Mit Spaß an schwierige Themen

Und so wurden die Schüler auch in die Veranstaltung aktiv eingebunden. Ob Quizfragen oder kleine Mitmach-Spiele – die Schüler wurden spielerisch an das Thema »Energiewende« herangeführt. Neben Wasserkraft, Windkraft und Solarenergie wurden unter anderem die Themen Biomasse, Geothermie, Kraft-Wärme-Kopplung oder die dezentrale Energieerzeugung mit Schwarmtechnologien behandelt.
Die Schüler der Klassen fünf bis zehn des Konrad -Adenauer-Gymnasiums, der Prisma-Schule, der Kopernikus-Schule und der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule nutzten die bundesweite Bildungs- und Informationsveranstaltung, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert.


»Die Veranstaltungsreihe ist seit vielen Jahren fester Bestandteil unseres Kommunikationskonzepts, in dem wir es uns zum Ziel gesetzt haben, gemeinsam mit aller Energie die Zukunft zu gestalten«, so der Geschäftsführer der Stadtwerke Langenfeld, Kersten Kerl. »Energiewissen wird hier nicht nur alters- und adressatengerecht, sondern ebenfalls auch nachhaltig vermittelt und das Angebot von den Schulen jedes Jahr aufs Neue mit großem Interesse angenommen.«


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.