Christian P. Seibel

Langenfelder Karneval: Et jeht widder loss

Langenfeld. Endlich können die Langenfelder Tollitäten wieder ihre Prinzenburgen beziehen. Eine spannende Session wartet auf das Prinzenpaar Dennis I. und Natascha I. und die Kinderprinzessin Carina-Zoé I..

Rund 80 beziehungsweise 60 Termine haben die Narrenvertreter bis Aschermittwoch vor sich. Das »große« Prinzenpaar hat sich als Ausgangspunkt für die Touren den Carl-Becker-Saal ausgesucht, die Kinderprinzessin startet mit ihrem Gefolge vom Schützenhaus in Reusrath zu ihren Auftritten. »Das wird eine Session voller Highlights«, freut sich Prinzessin Natascha I.

 

Volles Programm bis Aschermittwoch


Aber nicht nur die Narrenregenten haben volles Programm. Auch die Langenfelder Karnevalsvereine bereiten sich mit Vollgas auf ihre Veranstaltungen vor. Die KG Prinzengarde Langenfeld startet den Sitzungsreigen in der Stadthalle mit ihrer beliebten Damensitzung am 19. Januar. Drei Wochen später, am 8. Februar, steht dann die gemeinsame Prunksitzung mit dem Richrather Karnevalsverein Schwarz-Weiß 1977 e.V. in der Schützenhalle Richrath auf dem Programm.


Die Richrather feiern ihre Damensitzung am 27. Januar und ihre Herrensitzung am 24.Februar ebenfalls in ihrer Schützenhalle. Diese beiden Sitzungen sind schon ausverkauft.


Auch der Heimatverein Postalia e.V. bietet für beide Geschlechter die passenden Veranstaltungen im Carl-Becker-Saal: Die Herrensitzung am 10. und die Mädchensitzung am 16. Februar.

Das Festkomitee Langenfelder Karneval kümmert sich um die Veranstaltungen abseits der Sitzungen. So werden am 6. Februar die Prinzenpaare der Region in die Stadthalle eingeladen, die traditionelle Mundartmesse in St. Martin am 17. Februar zelebriert, bevor sich am 2. März der Karnevalszug unter dem Motto »Fröhlich, jeck und kunterbunt, Langenfeld in aller Mund‘« durch die Innenstadt schlängelt. Wer nach dem Zug noch weiterfeiern will kann das bei der Postalia im Carl-Becker-Saal oder im Schauplatz tun.

 

Auch Reusrath und Berches feiern


Auch Reusrath und Berghausen arbeiten an ihren Programmen. Während die Berghausener ihren Zug am 3. März unter dem Motto »Mir fiere wie et us jefällt… Berches mit dem Rest der Welt« vorbereiten und das Partyzelt beim SSV Berghausen auf die Gäste für den Altweiberball und die Afterzuch-Party wartet, wird in Reusrath zur Finanzierung mit einer Haussammlung für den 14. Lichterzug gesammelt. Der startet auch am 3. März nach Einbruch der Dunkelheit. Auch hier kann hinterher im Zelt auf dem Reusrather Platz bei der After-Lichterzug-Party der Abend feierlich ausklingen.


Für alle Veranstaltungen (außer den beiden ausverkauften Sitzungen des RKV) gibt es bei den jeweiligen Vereinen noch Restkarten. Wer dabei sein will sollte sich sputen...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.