Christian P. Seibel

Langenfeld hat einen neuen Polizeichef

Langenfeld. Der Neue kommt zurück zu seinen beruflichen Wurzeln.

Der langjährige Leiter der Polizeiwache Langenfeld, Jörg Feistner, geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Ihm folgt der Erste Polizeihauptkommissar Michael Pütz. Für den 52-jährigen Monheimer ist Langenfeld nicht unbekannt: 1990 hat er als Streifenbeamter hier angefangen. Nach Jahren im Einsatztrupp der Polizei Langenfeld und bei den Polizeilichen Sonderdiensten leitete Michael Pütz von 2014 bis 2017 die Wache in der Nachbarstadt Monheim.


Nach einem »Zwischenstopp« als Dienstgruppenleiter in der Leitstelle Mettmann übernimmt er nun die Wache an der Solinger Straße. Große Änderungen wird er nicht vornehmen. »Jörg Feistner hat hier eine hervorragende Arbeit geleistet und mir eine sehr gute Wache hinterlassen«, sagt Pütz. Wichtig ist ihm vor allem, dass er die Rahmenbedingen so gestalten kann, dass alle seine Kollegen immer wieder gesund nach Hause kommen.

Immer ein offenes Ohr


Außerdem hat der neue Wachleiter vor, nah an den Bürgern zu sein und als Bindeglied zwischen Stadt, Bürgern und Polizei zu fungieren. »Ich möchte, dass wir als Polizei immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger haben.« Dazu kommt natürlich noch das alltägliche Geschäft der Kriminalitätsbekämpfung. Und da ist die personelle Ausstattung nicht ideal. Vier Prozent der Stellen sind nicht besetzt. »Wir versuchen den Mangel so gut wie möglich zu verwalten«, so Landrat Thomas Hendele. Besserung sei in Sicht, da die Zahl der Auszubildenden bei der Polizei stark angehoben wurde.

Kontinuität in der Zusammenarbeit


Aber gerade diese Aufgabenvielfalt ist es, die Michael Pütz an der neuen Aufgabe reizt. »Besonders freue ich mich auf die enge Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Kommunalen Ordnungsdienst.« Diese konnte er dann direkt zu seinem Einstand an den Karnevalstagen auf die Probe stellen. Bürgermeister Frank Schneider freute sich bei Pütz‘ Antrittsbesuch über die Kontinuität in der Zusammenarbeit und überreichte dem passionierten Handballer zur Begrüßung eine Bürotasse mit der Langenfelder Skyline und eine Sporttasche.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.