Christian P. Seibel

Hans Sarpei in Langenfeld: »Zu gut für Kreisliga C«

Langenfeld. Wenn es um den Aufstieg geht, dann muss ein richtiger Profi her. Dachte sich auch die zweite Mannschaft des TuSpo Richrath und angelte sich für einige Trainigseinheiten den Ex-Bundesliga-Profi Hans Sarpei. Und der brachte auch gleich ein ganzes Kamerateam mit.

Im 150. Jahr des Vereinsbestehens des TuSpo Richrath kann man auch mal etwas Außergewöhnliches probieren. Die Bewerbung für die Sport1-Fernsehsendung »Das T steht für Coach« mit Hans Sarpei war zwar kurzfristig, aber erfolgreich. Vier Tage blieb der Fußballer mit seinen Trainerkollegen Comedian Marek Fis und Youtuber Metehan »Meti« Volkan bei den Richrathern und machte sie fit für das Topspiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Langenfeld.

Und Sarpeis erster Eindruck von der Mannschaft war dann auch sehr positiv: »Ich glaube, die sind zu gut für die Kreisliga C. Der Trainer hat mit der Mannschaft etwas bewirkt.« Coach Stephan Grallert nimmt das Lob gerne an. »Als wir die Saison begonnen haben, war der Aufstieg kein Thema. Jetzt stehen wir kurz davor«, sagt er am zweiten Trainingsabend.

Das Ziel sind drei Punkte


Auch, wenn die Fernsehsendung eigentlich ein Unterhaltungsformat ist, bei dem der Fun-Faktor nicht zu kurz kommen soll, nehmen Hans Sarpei und sein Team die Aufgabe  ernst. »Wir wollen, dass die Teams, die wir coachen, auch gewinnen! Das Ziel sind immer drei Punkte!«


Trotz der Profiunterstützung, hat es gegen den VfB Langenfeld nicht geklappt. Mit einem 4:1 gingen die Gegner siegreich vom Platz. Aber wie heißt es im Fußball? »Das nächste Spiel ist immer das nächste...« (Zitat Matthias Sammer). Doch vorher wird erst einmal gefeiert. Denn am kommenden Wochenende gehen die Jubiläumsfestivitäten des Vereins los.

Großes Jubiläums-Programm


Am Freitag, 10. Mai,  wird erst einmal ein Empfang für Gäste aus Kultur, Politik und Sport gegeben.

Am Samstag  findet von 10 bis 17 Uhr der »Tag des Jugendfußballs« statt, an dem 56 Mannschaften aus Bambini, F- und E-Jugend teilnehmen, bevor ab 17 Uhr die Alte Herren-Mannschaft gegen ein Langenfelder Auswahlteam spielt.Ab 19.30 Uhr lässt man es im Festzelt an der Schützenhalle so richtig krachen: Triple Sec rocken, was das Zeug hält. (Karten kosten sieben Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse.)

Der Sonntag ist dann für die Damen reserviert. Ab 11 Uhr gilt es auf der Anlage »Am Schlangenberg« am Tag des Mädchenfußballs »Girls only«. Jungs dürfen aber trotzdem zugucken.

Und wer sehen will, wie das Training mit Hans Sarpei lief, der kann am 13. Juni um 22.30 Uhr auf Sport1 einen Blick darauf werfen.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.