Christian P. Seibel

Fruchtige Feierfreuden in Langenfeld

Langenfeld. Zum 42. Mal feiert der RKV die Erdbeere. Leckereien rund um die rote Frucht und ein tolles Musikprogramm locken am 15. und 16. Juni auf den Weegerhof.

Seit 1978 hat der Richrather Karnevalsverein Schwarz-Weiss 1977 e.V. (RKV) die schmackhafte Beere im Blick. Was einst als kleine Runde begann, ist nun seit langem ein fester Bestandteil des Langenfelder Fest-Kalenders.


Auch wenn die Ernte »etwas holperig« begann (der Frost nach Ostern hat viel kaputt gemacht), geht es jetzt pünktlich zum Erdbeerfest richtig los. Daroyale, Rumba, Lambada, Eliani, Malwina, Face und Sonata heißen die Sorten, die in diesem Jahr besonders süß und lecker sind und gepflückt werden können.


Beim Erdbeerfest kann man sie dann in verschiedenen Formen genießen. Der Klassiker ist natürlich der Erdbeerkuchen. In diesem Jahr wird der Boden dafür erstmalig von der Konditorei Sticherling gebacken. Belegt wird er dann von fleißigen Helfern vor Ort.


Auch schon immer heiß ersehnt ist die Erdbeer-Bowle »Lambada«, die nicht fehlen darf. Dazu gibt es  Erdbeer-Waffeln, -shakes und mit Schokolade überzogene Spieße. Wer lieber etwas herzhaftes möchte, kann sich am Grillstand mit den passenden Spezialitäten versorgen lassen.


Was wäre ein Fest ohne Musik? Eben! Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Programm. Am Samstag tritt um 18 Uhr die Langenfelder Sängerin »Lexine« auf. Sie wird das Publikum mit ihrer einzigartigen Stimme begeistern. Ab 20 Uhr stehen dann »Fozzybear« aus Düsseldorf auf der Bühne und heizen den Besuchern mit Funcover-Rock und -Pop richtig ein.


Der traditionell familienfreundliche Sonntag wird ab 14 Uhr von der Showband »B Famous« mit Rock‘n‘Roll, Oldies, Pop, Country, Schlager und kölschen Tönen begleitet. In den Bandpausen animieren die Rheinsternchen die kleineren Besucher zur Kinder-Disco. Kinderschminken und ein Karussell sind natürlich auch wieder im Angebot.


Das Erdbeerfest ist schon etwas Besonderes. Der RKV legt großen Wert darauf, dass es wirklich um die rote Frucht geht. »Wir haben viele Anfragen von Leuten, die gerne einen Stand auf dem Fest hätten. Aber wir sind kein Flohmarkt«, erläutert RKV-Vorsitzender Heinz Wermeling. Und der Erfolg gibt dem Verein Recht. Rund 2.500 Besucher an den beiden Tagen im letzten Jahr zeigen, dass man mit dem Konzept richtig liegt. Allerdings hat der Andrang auch zur Folge, dass diverse Verkehrsregelungen nötig sind (siehe unten).


Der Eintritt zum Erdbeerfest ist wie immer frei. Der Erlös kommt dem RKV zugute, der damit seine beliebten Karnevalssitzungen finanziert.

 

Verkehrsregelungen

  • Die Straße »Zur Riethrather Mühle« wird ab der Einmündung »Rietherbach« in Fahrtrichtung Weegerhof bis zur Einmündung Hildener Straße zur Einbahnstraße
  • Hier gilt ein absolutes Halteverbot auf beiden Seiten
  • Am Samstag ab 17 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr ist die Straße »Zur Riethrather Mühle« für den Fahrzeugverkehr gesperrt (Anlieger frei)
  • An der Marienstraße, zwischen Einmündung »Zur Götscher Mühle« und »Rietherbach«gilt absolutes Halteverbote auf der rechten Seite in Fahrtrichtung Weegerhof
  • Die Regelungen gelten von Samstag, 15. Juni, 14 Uhr, bis Sonntag, 16. Juni, 18 Uhr
  • Parkmöglichkeiten gibt es an der Grundschule Götscher Weg und im Industriegebiet Richrath-Ost

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.