Christian P. Seibel 1 Kommentar

Fridays for Future in Langenfeld

Langenfeld. Über 1.300 Menschen nahmen an der Demo für den Klimaschutz teil.

Schüler und Demo-Plakate soweit das Auge reichte. Der Konrad-Adenauer-Platz war der Ausgangspunkt für die Demonstration für den Klimaschutz. Neben 63 weiteren deutschen Städten war auch Langenfeld mit dabei. Die Stadt-Schülervertretung hatte dazu aufgerufen, den Unterricht für ein paar Stunden zu boykottieren, um an der Demo teilnehmen zu können. Manche Schulen machten aus der Not eine Tugend und erklärten die Teilnahme zur Pflichtveranstaltung. Über 1.300 Schüler, Lehrer und andere, die die Aktion unterstützen wollten, nahmen nach Polizeiangaben an der Demo teil. Der Marsch ging vom Rathaus durch die Langenfelder Innenstadt und zurück zum Konrad-Adenauer-Platz, wo noch ein abschließendes Programm mit Musik und Ansprachen stattfand.

Mitorganisator Felix Schimmel war mit dem Ablauf sehr zufrieden: »Alle haben sich super verhalten. Die Straßen sind sauber, keiner hat Dreck hinterlassen und es war eine gute Stimmung.«

 

 

Artikel kommentieren

Kommentar von Lena Bernau
Leider hatten sich auf dem Rückweg (ab BerlinerPlatz) schon sehr viele verabschiedet. Ein Schild mit gekreuzigter
Kanzlerin fiel mir besonders auf.