David Posor

Ein besonderer Stuhl macht hier bald das Stillen bequemer

Nach Erdbeer-Aktion auf der Schlemmermeile: MaMaSano e.V. freut sich über Finanzspritze der Lady Lions

Langenfeld. (DP). Der letzte Scheck, den die Wohltäterinnen überreicht haben, war mit einer 80.000 versehen (WochenPost berichtete). Doch auch eine Summe von 1.700 Euro ist stattlich und hilft weiter – jedenfalls dem Verein MaMaSano. Mit dem Geld soll ein besonderer Sessel angeschafft werden.

Die Lady Lions waren wieder fleißig. Nicht zum ersten Mal haben sie frische Früchte verarbeitet, um die Produkte anschließend auf der Langenfelder Schlemmermeile zu verkaufen. »Unsere Erdbeermarmelade ist da immer heiß begehrt«, sagt Club-Sprecherin Hannelore Mogge. Bereits vorher hätte es Anfragen von Fans der Leckereien gegeben.

Geld für Finanzierung
eines »Stillsessels«


Stolze 1.700 Euro sind bei der diesjährigen Aktion zustande gekommen. Begünstigt wird der gemeinnützige Verein MaMaSano, der junge Eltern durch das erste Lebensjahr ihres Kindes begleitet. Erfahrene Kinderkrankenschwestern kümmern sich hier um kompetente Beratung und bieten auch praktische Hilfe, zum Beispiel in Form von Workshops.

Jetzt waren Vertreterinnen der Lady Lions zu Besuch in den MaMaSano-Räumen am St.-Martinus-Krankenhaus. Mit im Gepäck: der Scheck. Passend zur Weltstillwoche verriet Marlies Herrmann, dass das Geld in die Anschaffung eines sogenannten Stillsessels fließen wird. »Der wird hier dringend gebraucht«, so die MaMaSano-Mitbegründerin. Auf der speziellen Sitzgelegenheit können Frauen, die das Beratungsangebot an der Klosterstraße 32 wahrnehmen, mit deutlich höherem Komfort stillen. »Sie sitzen einfach bequemer.«

Laut Marlies Herrmann verwirkliche sich mit der Anschaffung des Stillsessels ein großer Wunsch des Vereins. Und der sorgte bei der Baby-Expertin laut eigener Aussage für Tränen in den Augen. »So hohe Beträge bekommen wir sonst nicht.«

In die Räume einziehen soll der Stuhl nach der Renovierung der Beratungsstelle am Jahresende.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.