Christian P. Seibel

Code-Knacker in Langenfeld gesucht!

Langenfeld. In Langenfeld ist die Nacht der Bibliotheken spannend.

Bibliotheken sind inzwischen mehr als nur Lesesäle. Sie bieten zahlreiche Anregungen zum Selbermachen, Lernen und Ausprobieren an. Lesen, spielen, basteln, Gleichgesinnte treffen – all das gehört in eine moderne Bücherei. Damit sich das weiter herumspricht, organisiert der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e.V. alle zwei Jahre die Nacht der Bibliotheken. In diesem Jahr findet die Veranstaltung am 15. März statt und steht unter dem Motto »mach es!«.


Die Stadtbibliothek Langenfeld hat sich dafür eine besondere Aktion ausgedacht. Neben den ausgedehnten Öffnungszeiten von 16 bis 21 Uhr, gibt es für jüngere Besucher ab 10 Jahren ein »Escape-Game«.  Zusammen mit Schülern der achten Klassen der Prismaschule wurde hier ein Spiel konzipiert, bei dem durch das Beantworten von kniffligen Quizfragen ein Code für einen Tresor erspielt wird. »Dafür müssen sämtliche Medienarten in unserer Bibliothek genutzt werden«, sagt Marcel Testroet, Kinder- und Jugendbibliothekar. Nur mit Hilfe von Büchern, Fotos, Tablets, teilweise auch Social Media oder Spielkonsolen können die Lösungen gefunden werden.


»Nach einem Brainstorming während unseres Umgestaltungsprozesses kam heraus, dass Jugendliche gerne kreativ sind und etwas machen möchten. So kam auch diese Idee zustande. Hier machen Jugendliche etwas für Jugendliche«, so Testroet.


Für die Escape-Game-Runden werden Gruppen mit bis zu vier Leuten zusammengestellt, die nacheinander auf die Suche gehen. Eine Reservierung für eine bestimmte Uhrzeit ist möglich, entweder telefonisch unter 02173/ 7944242 oder per Mail an stadtbibliothek@langenfeld.de. Die letzte Runde startet um 21.20 Uhr.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.