red

Annett Louisan kommt nach Langenfeld

Langenfeld. Am 3. April ist die Sängerin in der Stadtgalerie zu sehen. Und sie hat ihre neue CD dabei.

Fünf Jahre nach ihrer letzten CD mit eigenen Liedern ist Annett Louisan mit einem neuen Album zurück. »Kleine große Liebe« ist eine persönliche, autobiografische Platte geworden. Songs über Träume und Ziele, die sich ändern, weil sich das Leben geändert hat.


Die Sängerin hat sich geändert, ist angekommen, um gleich wieder loszufahren. Das neue Album ist endlich ein Album, auf dem sie erzählt und das noch mehr als zuvor von ihr handelt. Angekommen ist sie, weil alle Träume des Jungseins gelebt sind, und am Ende der Träume oft hässliche Wahrheiten stehen; und losgefahren ist sie, weil so viele neue Wege zu gehen und zu leben sind.


Das Ergebnis ist ein Doppel-Album, auf dem sie geschickt zwischen den leisen, scharfsinnigen Songs der „Kleinen Liebe“ und den lauteren, aber ebenso subtilen Erzählungen der „Großen Liebe“ jongliert.
»Ich wollte mir als Chansonsängerin treu bleiben, den Weg, den ich im Laufe der Jahre für mich gefunden habe, weiterbeschreiten und perfektionieren. Musikalisch gibt es da aber noch eine andere Seite, die mich geprägt hat. Ich bin mit Popmusik aufgewachsen. Und diese Einflüsse wollte ich einmal wirklich laut werden lassen«, beschreibt die Sängerin den Weg, der sie zum „Pop-Chanson“ führte.


Ihre Fans können sie am 3. April ganz nah auf der Bühne in der Hauptkuppel der Langenfelder Stadtgalerie erleben. Ab 18 Uhr präsentiert sie ihre neue CD und steht danach für Autogramme zur Verfügung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.