red 1 Kommentar

A3: Wiederherstellung der gerodeten Fläche in Langenfeld

Langenfeld. Straßen.NRW beginnt mit der Schadensregulierung.

Anfang des Jahres hatte eine Baufirma im Rahmen der Autobahnsanierung im Wiescheider Naturschutzgebiet ohne Genehmigung in das dortige Biotop eingegriffen und schweren Schaden verursacht (wir berichteten).

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung teilt nun mit, dass am kommenden Montag, 8.Juli, mit den Arbeiten zur Wiederherstellung des Biotops auf der gerodeten Fläche begonnen wird.

Die auf der Fläche verbliebenen Wurzelstubben wurden in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Mettmanns bereits Ende Februar entfernt. Das gerodete Holz, das auf einen hohen Holzscheitel zusammengeschoben wurde, bleibt auf der Fläche und dient in Zukunft der ökologischen Anreicherung der gesamten Fläche. Nun wird die provisorische Zufahrt zurückgebaut und der abgeschobene Boden wieder in die Flächen verteilt. Anschließend erfolgt über die UNB des Kreises Mettmann die Vorbereitung des Bodens für die Übertragung des Orchideensaatguts.

Die Wiederaufforstung sowie Einzäunung der Fläche sollen je nach Wetterlage ab September erfolgen.

Artikel kommentieren

Kommentar von Rolf D. Gassen
Die Vorgehensweise gefällt mir. Endlich wird die Fläche wieder hergerichtet. So ist es richtig! Rolf D. Gassen