Volker Budinger

»VGSplus« soll Ganztag in Hilden ergänzen

Hilden. Vier neue Gruppen sollen das Betreuungsangebot ausweiten

Von Volker Budinger

Vier zusätzliche »VGSplus«-Gruppen soll es im kommenden Schuljahr in Hilden geben. So soll es der Stadtrat laut Beschlussvorschlag am Mittwoch, 12. Dezember, beschließen.

Pilotphase »mit Erfolg« beendet

VGSplus, das steht für »Verlässliche Grundschule plus«, ein flexibles Betreuungsangebot bis 14.30 Uhr für die Grundschüler, das auch eine Mittagsverpflegung beinhaltet. Dieses Konzept, das die Stadtverwaltung als zwischen dem OGS- (Offene Ganztagsschule) und dem VGS-Angebot angesiedelt beschreibt, soll die Ganztagsbetreuung in Hilden langfristig ergänzen.

Bislang gab es dafür eine zweijährige Pilotphase mit einem Schwerpunkt bei der Schule am Elbsee, die »als positiv abgeschlossen« bewertet werden könne, so Bürgermeisterin Birgit Alkenings in der Beschlussvorlage.

Mit diesen neuen Gruppen soll dann das Ganztags-Angebot ausgeweitet werden. »Eine weitere Ausweitung von OGS-Gruppen wird nicht verfolgt«, heißt es in dem Vorschlag weiter. Deren Zahl soll bei 46 bleiben.

Die VGSplus-Angebote stellten »eine von den Eltern gewünschte Bereicherung des Angebotspektrums dar und sind gleichzeitig für Familien und Träger des Ganztags wirtschaftlicher«, heißt es  in der Vorlage.
Insgesamt gibt es damit 80 neue Betreuungsplätze, die Betreuungsquote wachse damit auf 90 Prozent.

Eine VGSplus-Gruppe an jeder Schule

Langfristig will man anstreben, an jeder Schule eine VGSplus-Gruppe zu etablieren, womit man die in einer Umfrage ermittelten Wünsche der Eltern nach einer flexibleren Betreuung berücksichtigen wolle. Einfließen soll das auch in eine Fortschreibung des bereits seit 2015 bestehenden Konzepts »OGS 2020«, was dann »OGS 2025« heißen soll. 

Die Ganztagsbetreuung soll damit Bestandteil der Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung werden. Ergebnisse zu dem Konzept aus dem Arbeitskreis Schulentwicklung, der sich damit nun auch um den Ganztag kümmert, soll es im kommenden Sommer geben.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.