vobu/ots

Verkehrschaos nach Lkw-Unfall in Hilden

Hilden. Lastwagen landet nach Irrfahrt im Zaun

Ein Unfall mit einem Lastwagen auf der Düsseldorfer Straße hat am Mittwochmorgen, 5. Juni, zu einem Schwerverletzten, viel Sachschaden und einem Verkehrschaos im Hildener Westen gesorgt.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der in Richtung Innenstadt fahrende Lkw eines Kurier-Unternehmens nach links von der Straße ab, nachdem er zuvor leut Zeugenaussagen in Schlangenlinien über beide Fahrbahnen gefahren war. Mehrere Fahrzeuge mussten dem Wagen ausweichen.

Nachdem der 41-jährige Fahrer mit dem Lkw in Höhe der Hausnummer 52-58 von der Straße abkam knickte sein Gefährt zunächst eine Laterne, brach dann durch eine Hecke und kam nach dem Streifen eines Hauses erst in einem Zaun zum Stehen. Es entstanden nach Angaben der Polizei rund 25.000 Euro Schaden.

Umherfliegende Fahrzeugteile trafen dabei einen anderen Pkw, der erheblich im Bereich der Motorhaube und des Autodaches beschädigt wurde.

Fahrer eingeklemmt

Der eingklemmte Fahrer wurde von Zuegen erstversorgt un musste schließlich durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Düsseldorfer Straße teilweise gesperrt. Der Verkehr suchte sich seinen Weg durch das angrenzende Gewerbegebiet Hilden-West, was zu Staus und Verkehsrbehinderungen führte.

Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Der 41-Jährige kann sich an den Unfallhergang nicht erinnern und konnte entsprechend keine Angaben machen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.