vobu/ots

Radfahrer stürzt in Hilden mit 1,6 Promille - schwerverletzt

Hilden. Zwei Passanten fanden den Mann.

Am späten Dienstagabend, 12. März, ist ein 50 Jahre alter Hildener mit seinem Fahrrad auf der Gerresheimer Straße zu Boden gestürzt. Dabei verletzte sich der Mann schwer an der Schulter. Zwei Männer, die zufällig Zeugen des Alleinunfalls wurden, leisteten Erste Hilfe und alarmierten Polizei und Rettungskräfte.

Gegen 22:50 Uhr fuhr der Hildener mit seinem Fahrrad über die Gerresheimer Straße nach Hause. Kurz vor seiner Wohnanschrift stürzte er dabei aus bislang noch nicht geklärter Ursache zu Boden. Ein 30 Jahre alter Hildener sowie ein 34 Jahre alter Erkrather fanden den Radfahrer kurz darauf auf dem Boden liegend auf dem Bürgersteig und riefen Polizei und Rettungskräfte.

Am Kopf verletzt

Der Mann hatte sich eine Schulter ausgekugelt und eine Kopfverletzung zugezogen. Er wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Radfahrer unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol stand. Daraufhin führten die Beamten etwa eine halbe Stunde nach dem Unfall einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 1,6 Promille (0,82 mg/l). Ein Arzt entnahm dem Hildener daraufhin eine Blutprobe.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.