ots/vobu

Mit 1,9 Promille vom Weg abgekommen - 35.000 Euro Schaden

Hilden. In der Nacht zu Sonntag hatte ein 31-Jähriger wohl zu tief ins Glas geschaut, um noch sicher fahren zu können.

In der Nacht zu Sonntag, 10. Juni, ist ein Mann gegen 0.40 Uhr auf dem Erikaweg folgenreich vom Weg abgekommen.

Der 31-Jähriger kam mit seinem Wagen in Richtung Langenfeld bei starkem Regen nach rechts von der Straße ab. In Höhe der Hausnummer 36 a rammte sein Wagen dann erst einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Dacia. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen einen davor stehenden Renault und dieser noch auf einen Ford geschoben, welcher schließlich gegen einen Baum stieß und zum Stillstand kam.

Deutlicher Alkoholgeruch im Atem

Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme nahmen die Beamten dann den deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallverursachers wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,9 Promille (0,99 mg/l).

Der 31-Jährige wurde daraufhin zur Wache nach Hilden gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Ihm wurde das Führen von "fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen" bis auf Weiteres untersagt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.