pots/vobu

Mit 1,5 Promille in Hauswand von Hotel gefahren

Hilden. Zuvor zerstörte der Wagen noch eine Verkehrsinsel samt Schilder.

In der Nacht zu Samstag, 8. Dezember, hat ein 42-jährige Hildener wohl wegen seines recht hohen Alkoholpegels die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. Ergebnis der "Trunkenheitsfahrt": Eine mitsamt Schildern zerstörte Verkehrsinsel, eine demolierte Hauswand eines Hotels und ein nicht mehr fahrbereites Auto.

Der Mann fuhr um kurz nach 2 Uhr nachts mit seinem Mercedes über die Düsseldorfer Straße in Richtung Solingen. Kurz vor einem Autohaus übersah er, vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums, eine Verkehrsinsel. Der Hildener fuhr geradewegs über die Verkehrsinsel drüber, zerstörte dabei die darauf aufgestellten Verkehrszeichen und schleuderte dann mit dem Wagen gegen die Hauswand eines Hotels.

Fahrer blieb bei Unfall unverletzt

Trotz des heftigen Aufpralls wurde der Hildener nicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8.500 Euro.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Mann dann einen Wert von 1,5 Promille. Die Beamten nahmen den 42-Jährigen daraufhin mit zur Wache, wo ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. Das nicht mehr fahrtaugliche Auto wurde abgeschleppt. Auf den Fahrer wartet nun ein Strafverfahren.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.