vobu/ots

Jugendliche stehlen teure Handys in Hilden

Hilden. Die Polizei hofft auf weitere Zeugen, um zwei Verdächtigen die Tat nachweisen zu können.

Am Mittwochnachmittag, 3. April, betraten gegen 13.30 Uhr zwei bislang noch unbekannte, jugendlich wirkende Männer einen Handyshop an der Mittelstraße 58 in Hilden. Nachdem sich die vermeintlichen Kunden bereits einige Minuten im Geschäft aufgehalten und umgesehen hatten, traten sie dann bei vermeintlich günstiger Situation plötzlich in unerwartete Aktion.

Die beiden Straftäter rissen drei hochwertige Smartphones aus ihren gesicherten Ausstellungsständern und flüchteten sofort aus dem Geschäft. Dabei fiel ihnen jedoch eines der entwendeten Geräte aus den Händen, welches deshalb am Tatort zurückblieb. Mit einem iPhone XS und einem iPhone XR im Gesamtverkaufswert von beinahe 2.000,- Euro flüchteten die zwei Diebe aus dem Geschäft und weiter zu Fuß in Richtung Sparkasse.

Einem der Täter ein Bein gestellt

Sie entkamen in Richtung Bismarckstraße, obwohl einer der Flüchtenden dabei noch kurz zu Boden stürzte, als ihm ein verfolgender Zeuge ein Bein stellte. Der Gestürzte rappelte sich sofort wieder auf und lief weiter davon.

Die zwei flüchtigen Straftäter wurden von den bisher bekannten Zeugen beschrieben. Der eine Täter sei demnach ein "südländisch wirkender Jugendlicher", etwa 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte einen leichten Bartansatz, war insgesamt dunkel gekleidet und trug zeitweise weiße Kopfhörer in den Ohren.

Der zweite Täter, der auf der Flucht stürzte, sei ein ebenfalls "südländisch wirkender Jugendlicher", etwa 15 bis 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und ebenfalls schlank. Bekleidet war er mit grauer Hose und grauem Pullover. Nach dem Sturz humpelte er, ist an einem Bein daher vermutlich leicht verletzt.

Im Rahmen einer sofort eigeleiteten Fahndung konnten im Stadtgebiet zwei 17- und 19-jährige Tatverdächtige aus Düsseldorf und Hilden angetroffen werden, auf welche die Täterbeschreibungen in auffälliger Weise zutrafen. Bei ihrer Überprüfung konnten jedoch keine Smartphones aufgefunden werden.

Die polizeilichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen im eingeleiteten Strafverfahren dauern an. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort wurden durchgeführt. Zur Klärung der Straftat und Überführung der Diebe hofft die Polizei auf weitere, bislang noch unbekannte Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Fall nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, deshalb auch weiterhin jederzeit entgegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.