vobu/ots

Hildener Seniorin baut nach Unfallflucht weiteren Unfall

Hilden. Bei der Unfallaufnahme wurde die vorherige Unfallflucht bemerkt

Eine Verletzte, zwei beschödigte Autos, eine kaputte Gartenmauer und zwei Strafverfahren gegen eine 81 Jahre alte Hildenerin sind das Ergebnis von zwei Unfällen am Mittwoch, 12. Juni.

Gegen 14 Uhr beabsichtigte die 81-jährige BMW-Fahrerin mit ihrem Pkw von der Hofstraße in Hilden nach links auf die Klotzstraße abzubiegen. Beim Einordnen auf die Linksabbiegerspur übersah sie den Mercedes einer 61-jährigen Erkratherin, die dort mit ihrem Pkw an der roten Ampel wartete.

Der BMW prallte gegen das Heck des Mercedes. Durch den Zusammenstoß erlitt die 61-Jährige leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen durfte.

Der BMW wurde durch die Kollision so massiv beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Nach ersten Schätzungen beläuft sich die Höhe des Gesamtschadens an den beiden Fahrzeugen auf ca. 10.000 Euro.

Frische Unfallspuren auch am Heck

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten dann alerdings auch im Heckbereich des BMW frische Unfallbeschädigungen und leiteten daraufhin weitere Ermittlungen ein. In Nähe der Wohnanschrift der 81-Jährigen Seniorin stellten die Beamten schließlich Beschädigungen an der Mauer einer Grundstückseinfahrt fest, die mit den Unfallspuren bzw. Beschädigungen des BMW übereinstimmten.

Eine Regulierung des Schadens hatte die Frau nicht veranlasst. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin der Führerschein der 81-Jährigen beschlagnahmt. Gegen die Seniorin wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.