vobu/ots

Hildener Radfahrer fährt ungebremst gegen Auto - verletzt

Hilden. Der Jugendliche verlor anscheinend die Kontrolle über sein Rad

Am Donnerstagnachmittag, 25. April, ist ein 16-jähriger Jugendlicher aus Hilden gegen 16.15 Uhrbei einem noch unklaren Unfall schwer verletzt worden.

Der Jugendliche war auf seinem Mountainbike auf der Heerstraße in Richtung Ellerstraße unterwegs. Dabei verlor er in Höhe des Hauses Nummer 7 aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Rad.

Anscheinend ungebremst und mit großer Wucht prallte das Fahrrad frontal in das Heck eines am Fahrbahnrand geparkten silbergrauen VW Polo.

In die Scheibe des Wagsn geschleudert

Der 16-Jährige wurde vom Fahrrad in die Heckscheibe des Polos geschleudert, die dabei zersplitterte, und fiel von dort schwer verletzt auf die Fahrbahn, wo er von einer Zeugin, die den Unfall nicht beobachtet hatte, gefunden wurde.

Mit einem angeforderten Rettungswagen wurde der Schwerverletzte in eine Solinger Klinik gebracht, wo er zur stationären ärztlichen Behandlung seiner nicht lebensbedrohlichen Verletzungen verblieb.

Am Pkw und am Fahrrad entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 1.800 Euro.

Das Fahrrad wurde an benachrichtigte Angehörige des Verunfallten übergeben, der VW Polo zur Eigentumssicherung abgeschleppt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.