vobu

Hildener Jazztage: Die Stadt spürt den Groove

Hilden. Am Dienstag, 18. Juni, starten die 24. Hildener international Jazztage. Bis zum Sonntag, 23. Juni, treten an mehreren Spielstätten in der Stadt junge Talente und Jazz-Legenden auf.

»Be groovy or leave, man«, sagte einst Bob Dylan. »Groovin high« – so das Motto der diesjährigen bereits 24. Hildener Jazztage, verspricht dann auch, dieses Jazz-Geheimnis zu transportieren, das Künstler wie Miles Davis, Charlie Parker und John Coltrane kannten.

Jenes »intuitive Gespür, im richtigen Moment das Richtige zu tun, den richtigen Ton zu spielen«. »Wenn Musiker gemeinsam im Groove sind, entsteht dieser besondere Moment. Körper und Geist werden eins mit der Musik und den Zuhörern«, sagt Peter Baumgärtner, Jazzdrummer, kreativer Kopf und Initiator des Festivals.

»DIe halbe Welt zu Gast in Hilden«

»In diesem Jahr ist die halbe Welt bei uns zu Gast«, erklärt er. »Es spielen Künstler brasilianischer, chilenischer, kubanischer, libanesischer und südafrikanischer Herkunft. Ihr musikalischer Background ist vielfältig, aber etwas haben sie alle gemeinsam: Sie grooven. Garantiert!«

Ein Höhepunkt ist so etwa Schlagzeug-Legende Wolfgang Haffner, der bei der »International Jazznight« am Samstag, 22. Juni, um 21 Uhr in der Stadthalle auftritt. Weltstars wie Al Jarreau, Pat Metheny und Hildegard Knef haben ebenso mit ihm gearbeitet wie Stefan Raab, Helge Schneider, Wolfgang Niedecken oder Xavier Naidoo.

Den Start macht am Dienstag, 18. Juni, das NAU-Trio mit dem bereits traditionellen Eröffnungskonzert im Kunstraum Gewerbepark-Süd an der Hofstraße 64. Ab 20 Uhr spielen der Pianist Henrique Gomide aus Brasilien, der chilenische Bassist Jean Louc Cammas und der niederländische Schlagzeuger Antoine Duijkers eine unnachahmliche Mischung aus Jazz und Latin, gemischt mit einem gehörigen Schuss afrikanischer Rhythmen.

Bis Sonntag, 23. Juni, wird es dann an verschiedenen Spielstätten t ganz unterschiedliche Jazz-Musiker zu erleben geben.

So treten etwa am Mittwoch, 19. Juni, junge Talente um 19.15 Uhr im Heinrich-Strangmeier-Saal der Musikschule Hilden, Gerresheimer Straße 20, auf.

Am Donnerstag, 20. Juni, dürfen »Good Vibrations« unter freiem Himmel ab 15 Uhr im Wohnstift Haus Horst, Horster Allee 12 – 22, genossen werden, wenn bei »Jazz im Park« unter anderem Woodhouse feat. Gaby Goldberg spielen.

In der Reformationskirche am Alten Markt bietet Donnerstagabend das Vokalorchester NRW ab 18.45 Uhr ein weiteres  Highlight und die Saxophonistin Karolina Strassmayer rockt am Freitagabend, 21. Juni, mit der Formation Klaro! das QQ TEC an der Forststraße 73, bevor am Samstag die Jazznight in der Stadthalle ansteht und am Sonntag auch die Grünanlage der Capio-Klinik zum Open Air-Konzert einlädt.
Der Schluss-Akkord der Jazztage erklingt schließlich am Sonntagabend, 23. Juni, im Wilhelm-Fabry-Museum an der Benrather Str. 32 a.

Tickets & Programm

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.