vobu/ots

Haaner ohne Führerschein fährt Hildener Radler an

Hilden. Der "Lappen" war bereits seit einem Jahr weg.

Ein 31 Jahre alter Haaner hat am Dienstag, 29. Januar, mit seinem Auto in Hilden einen Radfahrer erfasst. Dabei wurde der Radler leicht verletzt - der Unfallfahrer hätte aber gar nicht fahren dürfen, wie sich zeigte.

Radler beim Abbiegen übersehen

Gegen 17.20 Uhr war der Radfahrer, ein 53-jähriger Hildener, mit seinem Fahrrad auf der Elberfelder Straße in Richtung Hilden unterwegs. In dem Moment fuhr der 31-jährige Haaner mit seinem Audi Q5 von der Einmündung der Straße "Sandberg" auf die Elberfelder Straße. Dabei übersah er den Radfahrer und erfasste diesen. Der Hildener stürzte, verletzte sich am Schienbein und erlitt einen Schock. Er begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Als die Polizei am Unfallort erschien, um den Unfall aufzunehmen, stellten sie fest, dass dem Verursacher bereits im Januar 2018 der Führerschein abgenommen wurde. Neben der Verkehrsunfallanzeige erwartet ihn daher nun auch noch eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.