Volker Budinger

Generationen spielen und tanzen miteinander

Hilden. Das Pilotprojekt »Jung trifft Alt« ist jetzt erfolgreich zu Ende gegangen. Zwei Wochen lang haben Senioren und Kinder in den Ferien gemeinsam Spaß gehabt und voneinander viel gelernt.

Von Volker Budinger

»Ich hab jetzt gelernt, dass man nicht nur Spaß haben kann, wenn man mit seine Freunden was macht, sondern auch wenn mit älteren Leuten etwas unternimmt.« Diese Erkenntnis hat der neun Jahre alte Alexander mitgenommen aus dem Projekt »Jung trifft Alt«, das in den ersten zwei Ferienwochen an fünf Aktionstagen neun Dritt- und Viertklässler der OGS Schulstraß0e und 18 Senioren au den Nachbarschaftszetren St. Jacobus und St. Marien zusammengebracht hat.

»Das Pilotprojekt war ein ganz toller Erfolg«, sagt Jonathan Schlockermann vom städtischen Seniorenbüro, einer der Organisatoren.

Die fünf Tage waren dabei vielseitig gestaltet. Vom gemeinsamen Kochen zum Beginn (»Gemeinsames Essen verbindet schließlich«, meint Schlockermann) über einen Ausflug zum Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath  bis zum gegenseitigen Beibringen von Spielen von Damals und von Heute reichte die Palette.

Musik von heute und damals

»Die Senioren haben den Kindern auch eine Tanz beigebracht, der zu ihrer Jugendzeit aktuell war. Und die Kinder haben den Älteren gezeigt, wie man heute zu den Charts tanzt«, erklärt Schlockermann. Nur eine gemeinsame Stadterkundung fiel der Hitzewelle der vergangenen Tage zum Opfer - zum großen Bedauern aller Beteligten.

»Mir hat das aber insgesamt großen Spaß gemacht«, sagt die 76 Jahre alte Petra Eggerts. Gemeinsam mit ihrem 74 Jahre alten Mann Herger hat sie sich angemeldet, weil sie »Freude daran hat, mit den Kindern etwas zu unternehmen«. »Mein Enkel sind ja inzwischen  auch schon groß«, sagt sie.  
»Das Treffen mit den Kindern war einfach super«, sagt auch Herger.« Und die zehn Jahre alte Leyla, die neben ihm sitzt und gerade mit ihm ein Stadtquizz gemacht hat, ergänzt: »Das hat einfach Spaß gemacht.«

Gefördert wurde das Projekt von der Stiftung der Rotarier Hilden-Haan. 1.500 Euro gab es dafür, die unter anderem in die Zutaten fürs Kochen oder den Ausflug geflossen sind. Damit ist »Jung trifft Alt« eines von derzeit 17 Projektenm die durch die Rotary Stiftung unterstützt werden. »Das Projekt war nur durch diese Förderung möglich«, betont auch Sozialdezernent Sönke Eichner, der sich dafür dankbar zeigt.

»Wir werden das bestimmt auch weiter förtdern«, sagt Wolfgang Heiliger, seit Juli Präsident des Rotary-Clubs Hilden-Haan. »Wir wollen mit der Stiftung ja unter anderem Projekte unterstützen, die etwas für junge oder für  ältere Menschen tun. Und dieses Projekt verbindet ja sogar beides«, sagt er.

Neuauflage wird noch entschieden

Ob es eine Neuauflage des Projektes geben wird, stehe allerdings noch nicht fest, sagt Schlockermann. Man werde mit allen Beteiligten wie der OGS, der Stadt, den Rotariern, Stadtbibliothek, Seniorenbüro, dem Amt für Jugend, Schule und Sport,  und den Nachbarschaftzentren dieses Projekt ersteinmal in Ruhe bewerten. Im September soll es ein Nachtreffen der beteiligten Kinder und Seniroen geben – und wenn man aus der Begeisterung aller schließen kann, wahrscheinlich auch eine Neuauflage in einer der nächsten Schulferien.

»Wer ansonsten Ideen hat, wie man den Austausch zwischen den generationen noch fördern kann, der kann sich gerne bei mir melden«, sagt Schlockermann, der dafür der städtische Ansprechpartner ist. Seine Telefonnummer ist die 02103/72591, seine E-Mail-Adresse lautet jonathan.schlockermann@hilden.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

A59 zwischen Monheim und Leverkusen gesperrt

Monheim am Rhein. Ab Donnerstag, 16. August (20 Uhr), bis Montag, 20. August (5 Uhr), ist die A59 zwischen den Autobahnkreuzen Monheim-Süd und Leverkusen-West in Fahrtrichtung Leverkusen vollgesperrt. In diesem Zeitraum wird die derzeit gesperrte Brücke der Ausfahrt nach Leverkusen abgebrochen. Dazu muss aus Sicherheitsgründen der Verkehr unterbrochen werden. Eine Umleitung ab dem Autobahnkreuz Monheim-Süd über die A542 und die A3 ist ausgeschildert. Weitere Einschränkungen:-Die Anschlussstelle Rheindorf ist in Fahrtrichtung Leverkusen gesperrt. Auf- und Abfahrt sind dort nicht möglich. In Fahrtrichtung Düsseldorf gibt es keine Einschränkungen.-Ab der Rheinallee ist im genannten Zeitraum die Zufahrt auf die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf ebenfalls gesperrt. Die Auffahrt auf die A1 in beide Fahrtrichtungen bleibt geöffnet. Dies gilt nicht am am Sonntag, 19. August von 11 bis 17 Uhr: Wegen einer Veranstaltung im Leverkusener Neulandpark ist dann die Rheinallee gesperrt, sodass in diesem Zeitraum keine Zufahrt von dort aus auf die A1 oder A59 möglich ist.-Die Verbindungen von der A1 aus beiden Richtungen kommend auf die A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf bleibt uneingeschränkt nutzbar.Weitere Informationen: www.a-bei-lev.nrw.deAb Donnerstag, 16. August (20 Uhr), bis Montag, 20. August (5 Uhr), ist die A59 zwischen den Autobahnkreuzen Monheim-Süd und Leverkusen-West in Fahrtrichtung Leverkusen vollgesperrt. In diesem Zeitraum wird die derzeit gesperrte Brücke der Ausfahrt…

weiterlesen