vobu/ots

Falsche Fernsehtechniker stehlen betagter Hildenerin Schmuck

Hilden. Die 83-Jährige wurde am Montagabend Opfer der Trickbetrüger

Am Montag, 18. März, ist eine Hildener Seniorin eines Trickbetrüger-Duos geworden, das sich unter dem Vorwand, ihren Fernseher zu reparieren, Zugang in ihre Wohnung verschafft hat. Der Täter sowie die Täterin entwendeten Schmuck im Wert von knapp 2.000 Euro.

Gegen 16.30 Uhr klingelten die Täter bei der 83-jährigen Hildenerin. Vor ihrer Haustür standen ein Mann und eine Frau, welche sich als Mitarbeiter eines Fernsehanbieters ausgaben und darum baten, die Verbindung überprüfen zu dürfen, weil in der Nachbarschaft über schlechten Empfang geklagt worden sei.

Daraufhin ließ die Hildenerin das Paar in ihr Haus. Während sie mit der Frau in der Küche saß, hielt sich der Mann alleine im Wohnzimmer auf. Angeblich, um den Fernseher zu reparieren. Nach wenigen Minuten verließen die beiden das Haus wieder.

Kurz darauf stellte die 83-Jährige fest, dass ihr Schmuck aus einer Schublade im Wohnzimmer entwendet worden war.

Täter hätten "osteuropäisches" Erscheinungsbild

Das Paar, welches akzentfreies Deutsch sprach, wurde vom Opfer beschrieben. Die Frau sei demnach etwa 30 Jahre alt, habe ein "osteuropäisches" Erscheinungsbild und sei etwa 1,58 Meter groß.

Sie sei von korpulenter Statur und habe schwarze, lange Haare. Außerdem trug die Betrügerin eine Hornbrille, schwarze Kleidung mit "unitymedia"-Emblem und hatte ein Klemmbrett dabei.

Der Mann sei ebenfalls etwa 30 Jahre alt, habe auch ein "osteuropäisches" Erscheinungsbild und sei auffallend klein  nur etwa 1,50 Meter groß.

Der Mann sei ebenfalls von korpulenter Statur und habe kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er trug eineschwarze Jacke mit "unitymedia"-Emblem und hatte ein "undefinierbares" Gerät in der Hand.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Trickbetrüger-Paar aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Diese nimmt die Polizei in Hilden unter der Rufnummer 02103/8986410 entgegen.

Tipps der Polizei

Gleichzeitig warnt die Polizei noch einmal eindringlich vor den verschiedenen Maschen der Trickbetrüger, welche sich als vermeintliche "Wasserwerker", "Fernsehtechniker" oder auch als angebliche "Polizeibeamte" vornehmlich gezielt ältere Menschen als Opfer aussuchen und diese mitunter derart unter Druck setzen, dass sie Bargeld oder Wertgegenstände aushändigen.

Meist arbeiten sie dabei mit einem Komplizen: Während der vermeintliche Handwerker seine Arbeiten in der Wohnung durchführt, lenkt der Komplize das Opfer ab. Etwa, indem er darum bittet, in einem anderen Raum das Wasser laufen zu lassen oder die Fernbedienung zu bedienen. Gemeinsam mit dem Komplizen wird dann in kürzester Zeit die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht - so auch in diesem Fall in Hilden. Bitte warnen Sie auch Ihre Angehörigen vor der Masche!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.