vobu/ots

78 Jahre alter Hildener wird Opfer von Trickbetrügern

Hilden. Täter gaben sich als Techniker der Hausverwaltung aus

Am Mittwochnachmittag, 13. März, gegen 14.30 Uhr, wurde ein 78-jähriger Rentner am Weidenweg in Hilden Opfer von Trickbetrügern und Dieben, die sich an der Wohnungstüre des Seniors als von der Hausverwaltung beauftragte Techniker ausgaben.

Weil die zwei Männer auch einen vermeintlichen Firmenausweis vorzeigten, schöpfte der Hildener keinen Verdacht, als die Männer in alle Räume seiner Wohnung wollten, um dort angeblich die Anzahl vorhandener Steckdosen zu prüfen und zu zählen.

Die Kriminellen nutzen dabie aus, dass der Rentner nicht beide im Auge behalten konnte, als diese durch seine Wohnung liefen.

Geldbörse mit Geld und Karten verschwunden

Kurz nachdem die angeblichen Techniker wieder gegangen waren, bemerkte der Senior, dass seine Geldbörse mit Bargeld, Kreditkarte und diversen Ausweisen verschwunden waren.

Sofort nach Meldung der Tat veranlasste Fahndungsmaßnahmen der Hildener Polizei führten zu keinem Erfolg.

Das Opfer beschrieb die Männer als etwa 1,80 Meter groß, mit kurzen dunklen Haaren und kurzgeschnittenen dunklen Bärten. Sie hätten ein gepflegtes Auftreten gehabt.

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der zwei beschriebenen Trickbetrüger und Diebe vor. Polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.