ots/vobu

66 Mängel - Nur Bauschaum hielt Transporter zusammen

Hilden. Auf der Hochdahler Straße in Hilden zog die Polizei einen Transporter aus dem Verkehr, der eine ganze Menge ehreblicher Möängel aufwies.

Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Mettmann haben am Montagmittag, 26. November, einen Fiat Ducato aus dem Verkehr gezogen. Das Fahrzeug wies bei seiner Kontrolle insgesamt 66 zum Teil erhebliche Mängel auf - und wurde zum Teil nur noch von Bauschaum zusammengehalten.

Gegen 13 Uhr fiel Beamten des Verkehrsdienstes derweiße Kleinlaster auf, der in Hilden über die Hochdahler Straße in Richtung Erkrath fuhr. Schon auf den ersten Blick konnten die Polizisten ausmachen, dass sich das Fahrzeug in einem desolaten Gesamtzustand befand. Sie stoppten den 48-jährigen Fahrer aus Essen und nahmen den Transporter vor Ort genauer unter die Lupe.

Großflächige Durchrostungen - Stücke brachen raus

Dabei konnten sie am Unterboden großflächige Durchrostungen feststellen, die sich in handflächengroßen Stücken lösen ließen. Teilweise waren die Durchrostungen im Schwellerbereich unsachgemäß und provisorisch mit Bauschaum ausgeschäumt. Darüber hinaus stellten die Beamten vor Ort fest, dass die Türen des Laderaums nicht verschließbar waren, sondern lediglich mit Gummischnüren verzurrt waren.

Aufgrund der erheblichen Zweifel an der Verkehrssicherheit des Ducatos ordneten die Beamten daraufhin eine Vorführung des Transporters bei einem Sachverständigen an, um die Verkehrstüchtigkeit abschließend bewerten zu lassen. Dabei stellte der Gutachter insgesamt 66 zum Teil erhebliche Mängel an dem Fahrzeug, unter anderem an der Karosserie, den Bremsen, dem Fahrwerk und der Beleuchtung fest. In der Zwischenzeit konnten die Beamten zudem herausfinden, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand.

Die Polizisten untersagten daraufhin die Weiterfahrt. Sowohl auf den Fahrer als auch auf den Halter des Transporters warten nun Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie empfindliche Geldstrafen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.