OP

(Kultur)Zeit in Haan zu Weihnachten verschenken

Haan.  Spätestens jetzt geht sie wieder los, die Suche nach einem kreativen Weihnachtsgeschenk. Ein Konzert- oder Theaterbesuch ist eine schöne Möglichkeit, Zeit zu verschenken und mit seinen Lieben einen schönen Abend zu verbringen.

Ein Konzertbesuch mit dem Partner, ein Theaterstück mit den Kindern oder ein Kabarettabend mit Freunden. Die städtische Kulturarbeit Haan bietet auch in diesem Jahr eine abwechslungsreiche Auswahl an Veranstaltungen, die sich wunderbar verschenken lassen und die die Vorfreude auf einen gemeinsamen Abend im neuen Jahr wecken.

Theaterstück für Erwachsene

"Das Spiel von Liebe und Zufall" können Sie beispielsweise am 12. Januar, 20 Uhr, in der Aula Walder Straße und am 13. Januar, 16 Uhr, im Bürgersaal Gruiten sehen. Eine spritzige Kostümkomödie über Liebe auf den ersten Blick, mit viel Leidenschaft und großen Gefühlen. Urkomisch von der ersten bis zur letzten Szene. Die Verwechslungskomödie von Pierre Calet de Marivaux stammt aus dem Jahr 1730. Der Adlige Monsieur Orgon (Michael Koenen) möchte seine Tochter Silvia (Verena Bill) mit Dorante (auch Michael Koenen), dem Sohn eines Freundes verheiraten. Die junge Frau ist skeptisch und bittet den Vater, zunächst mit ihrer - unverkennbar aus Köln stammenden - Zofe Lisette (Carmen Marie Zens) die Rollen tauschen zu können, um den Mann, den sie heiraten soll, unerkannt beobachten zu können. Was sie nicht weiß: Dorante und sie ticken ziemlich gleich. Auch er reist als sein eigener Diener Bourgignon an und hat diesen (Christian Stock) in seine eigene Rolle gesteckt. Tickets: VVK 16 Euro zzgl. VVK-Gebühr / AK 18 Euro

"Andrea Volk - Feierabend! Büro und Bekloppte" ist am 25. Januar 2019, 20 Uhr, in der Aula Walder Straße zu sehen. Überleben 4.0 - mit Alkohol und Achtsamkeitstrainings.

Kabarett und Comedy

Was kann man tun gegen den Flächennutzungsplan am Kühlschrank? Wie Meetings schöner aussitzen? Und wie praktiziert man den Digitalen Wandel, wenn das 'Kompetenzteam' aus mehr Nullen als Einsen besteht? Kabarettistin Volk lässt den Krieg am Kopierer eskalieren, übt mit Bio-Susanne Achtsamkeitstrainings in der Teeküche und lässt gegen Bürokraten-Terror Erich Honecker wieder auferstehen. Steht doch im Büro das große Fragezeichen im Vordergrund. Warum gibt es mehr Häuptlinge als Indianer, mehr Meetings als Zeit zum Denken, mehr Software als Lösungen? Warum muss man am Telefon so oft sagen: "Kann ich Ihnen helfen?", wenn man doch in 90 Prozent der Fälle weiß, da ist nichts mehr zu machen? Tickets: VVK 16 Euro zzgl. VVK-Gebühr / AK 18 Euro / erm. AK 16 Euro.

Kammermusik

Candlelight-Konzert "Weltberühmtes und Verbotenes" mit "The Hague String Trio" ist am 1. Februar 2019, 20 Uhr, in der Evangelische Kirche Haan zu Gast. Spotlight bzw. Candlelight on für die in dunkelsten Zeiten verbotenen Künstler Weinberg-Klein und Tanec. Mit Werken von L. van Beethoven - F. Schubert - M. Weinberg - G. Klein - Hans Krása Tanec. Tickets: VVK 12 Euro zzgl. VVK-Gebühr / AK 15 Euro / erm. AK 12 Euro.

Theater für Kinder

Das Kindertheater "Schneewittchen" spielt am 10. Februar 2019, 16 Uhr, in der Aula an der Walder Straße. Seit dem frühen Tod seiner Gemahlin lebt der König in Trauer. Seine einzige Freude ist seine schöne Tochter Schneewittchen. Als er ein zweites Mal heiratet, stellt sich schnell heraus, dass ihre Stiefmutter eitel und kalt ist. Die neue Königin ist eifersüchtig auf Schneewittchen, denn sie selbst will als "die Schönste im ganzen Land" gelten. Plötzlich sieht sich das Mädchen bedroht und flieht vor der bösen Königin in den Wald. Auf Ihrer Flucht findet Schneewittchen bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen Unterschlupf. Tickets: Kinder 5 Euro / Erwachsene 6 Euro.

Alle Tickets sind erhältlich:im Rathaus, Stadtbücherei, www.Neanderticket.de und VVK-Stellen Neanderticket. Ermäßigung gültig für Schüler, Studenten & Schwerbehinderung ab 50 Prozent gegen Vorlage eines gültigen Ausweises.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kreispolizei sucht Kooperationspartner

Rheinisch Bergischer Kreis. Auch wenn es das aktuelle Wetter kaum glauben lässt, hat für die Polizei im Kreis Mettmann die Motorradsaison 2019 aktuell begonnen. Bereits Mitte Februar, als Meteorologen für das folgende Wochenende erstes schönes Frühlingswetter mit reichlich Sonnenschein und wärmeren Außentemperaturen bis im zweistelligen Celsius-Bereich voraussagten, warnte die Kreispolizei vor den besonderen Unfallgefahren beim "Frühlingserwachen der Motorräder". Die Meteorologen sollten Recht behalten, die Polizei leider auch. Denn tatsächlich gab es in diesen ersten warmen Tagen des Jahres auch schon wieder die ersten schweren Verkehrsunfälle, an denen Motorradfahrer beteiligt waren. Diese Unfälle setzen einen Trend fort, der nach aktueller Unfalljahresstatistik schon im Jahr 2018 eine höhere Unfallbeteiligung von Motorrädern (und dabei sind nicht Mofas, Mopeds und Kleinkrafträder erfasst), als in den Vorjahren erkennen ließ. Gegen diesen Trend will die Polizei im Kreis Mettmann in diesem Jahr verstärkt und gezielt vorgehen. Im beabsichtigten Maßnahmenspektrum wird auf verstärkte Prävention und Repression gesetzt. Oft drohen schwere Verletzungen Unfallauswertungen der vergangenen Jahre zeigen aber auch, dass in vielen Fällen gerade nicht die hochmotorisierten Zweiradfahrer die Verursacher der Unfallgeschehen, sondern oft vielmehr nur die besonders betroffenen Opfer sind, weil ihnen bei einer Unfallbeteiligung wegen fehlender "Knautschzonen" immer wieder schwere bis mitunter lebensgefährliche Verletzungen drohen. Aufgrund ihrer Erkenntnisse zielen die polizeilichen Maßnahmen in der nun aktuell begonnenen Motorradsaison 2019 nicht nur auf Motorradfahrerinnen und -fahrer, sondern gerade auch auf alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer, welche die schmale Silhouette von Motorrädern im Straßenverkehr nicht selten übersehen. Polizeiliche Überwachungsmaßnahmen, dabei zum Beispiel auch der Einsatz des zivilen Video-Motorrads (ProViDa) der Kreispolizeibehörde, werden deshalb sowohl Verstöße von, aber auch zum Nachteil von Motorrädern verfolgen. Präventivaktionen richten sich ebenfalls sowohl an alle Bikerinnen und Biker, aber gerade auch an PKW-, LKW- oder Busfahrerinnen und -fahrer. Im Zusammenhang mit den in der ganzen Saison 2019 beabsichtigten Präventionsmaßnahmen, ist die Polizei im Kreis Mettmann aktuell noch auf der Suche nach interessierten und geeigneten Kooperationspartnern. Veranstalter von Automeilen und Fahrzeugbörsen, Trucker-Treffen oder Kraftfahrerstammtischen, Kfz- und Motorradhändler, die eigene Events planen oder Speditionen und Verkehrsbetriebe, wären hier begehrte Partner der polizeilichen Unfallprävention. Bei Interesse an Sondierungs- und Vorgesprächen dazu, sollten sich mögliche Kooperationspartner bitte mit der Kreispolizeibehörde Mettmann in Verbindung setzen. Auch wenn es das aktuelle Wetter kaum glauben lässt, hat für die Polizei im Kreis Mettmann die Motorradsaison 2019 aktuell begonnen. Bereits Mitte Februar, als Meteorologen für das folgende Wochenende erstes schönes Frühlingswetter mit reichlich…

weiterlesen