OP

Kirchenkino Haan: Neues Team, neue Technik

Das Programm bis Juli steht

Haan. Das Kirchenkino bietet ein ortsnahes, unkompliziertes Angebot an Qualitätsfilmen. Mit einem neuen Team und neuer Technik startet das ökumenische Kirchenkino Haan ins erste Halbjahr.

"Das Programm erscheint jetzt halbjährlich und nicht mehr wie bisher für das gesamte Jahr", erklärt Hans-Martin Huland, zuständig für die Pressearbeit im neuen Team. Somit sei man in der Filmauswahl flexibler und es bestehe so die Möglichkeit, aktuellere Filme ins zweite Halbjahr einzubeziehen.

Eine bewährte Film-Mischung

Tausende Filme, die vom Erzbistum Köln zur Verfügung gestellt werden, stehen für das Team zur Auswahl. "Wir entscheiden immer gemeinsam über das Programm", sagt Klaus Nilgen. "Vor allem sind hierbei schon alle Vorführrechte enthalten", ergänzt Jürgen Philippen. Nilgen und Philippen nennen sich selbst scherzhaft die "Bühnenarbeiter". Sie kümmern sich jeweils um den Aufbau, die Bestuhlung und Getränke.

"Die bewährte Film-Mischung aus Drama, Dokumentation und Komödie ist breit angelegt und präsentiert ausgewählte und interessante Filme, die in den vergangenen Jahren ein aufgeschlossenes Kinopublikum gefunden und gute Bewertungen von Kritikern ebenso wie von Zuschauern erhalten haben", sagt Thomas Berthold. Er ist im Team für die Technik zuständig und will mit neuen Bluetooth-Lautsprechern ein neues Klangerlebnis in das Gemeindehaus Haan (Flemingstraße 26) zaubern. Das Kirchenkino bietet Platz für rund 70 Besucher.

Nach der Filmvorführung besteht die Gelegenheit bei einem Glas Wein oder Wasser über den Film zu diskutieren. Der Eintritt ist kostenfrei.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.